Artikel-Schlagworte: „Postkarten“

Ideen für Postkarten

Die Idee der Postkarte ist schon sehr alt, seine Geschichte reicht bis ins 18. Jahrhundert zurück. Noch heute werden Postkarten verschickt, wobei sie aber nicht mehr nur als hübsche Ansichtskarten aus dem Urlaub benutzt werden, sondern auch einen praktischen Nutzen haben. Hier stellen wir die gebräuchlichsten Verwendungsweisen von Postkarten vor. Lassen Sie sich inspirieren – sicher können auch Sie die handlichen Karten gebrauchen.

 

Heute kann man Postkarten nicht nur für Urlaubsgrüße nutzen.

Heute kann man Postkarten nicht nur für Urlaubsgrüße nutzen.

Postkarten als Ansichtskarten – Grüße aus dem Urlaub

Die Vorläufer der Ansichtskarten stammen aus dem Frankreich des späten 18. Jahrhunderts. Man weiß heute nicht mehr wie diese Postkarten aussahen, aber schriftliche  Äußerungen weisen darauf hin, dass es sich um die ersten bebilderten Karten in einem praktischen Format handelte. Erst im 19. Jahrhundert kommt die Mode der Postkarten langsam in Schwung. Zunächst werden die “Korrespondenzkarten” ausschließlich zur schriftlichen Kommunikation genutzt – nur hin und wieder findet sich ein Bildchen auf der Karte. Erst ab 1871 verkaufte die Post die Karten auch als Glückwunsch- und Ansichtskarten. Ein Jahr später dürfen auch andere Anbieter Ansichtskarten drucken lassen. Von einer wirklichen Ansichtskartenbranche kann man jedoch noch nicht sprechen, erst zum Ende des 19. Jahrhunderts verschickt man beispielsweise vom Oktoberfest Karten mit der Aufschrift” Gruß vom Oktoberfest”.

 

Schaut her! Postkarten beruflich nutzen

Waren die Postkarten zu Beginn ein reines Freizeit- bzw. Reisephänomen, wurden die praktischen Postkarten auch zweckentfremdet. Heute findet man die Karten vor allem in speziellen Kartenständern in öffentlichen Einrichtungen, Cafés und mehr. Kulturelle Einrichtungen, Unternehmen und Projekte haben die Postkarten für sich entdeckt. Mit einem interessanten Slogan, einem ebenso gut gewählten Motiv und einer klaren Aussage werden die Postkarten gern eingesteckt, als Lesezeichen genutzt oder an den Kühlschrank gepinnt. Mit diesem wirksamen Marketingmittel bringt man sich in Handumdrehen in die Köpfe des Betrachters und potenziellen Kunden und macht positiv auf sich aufmerksam.

 

Postkarten zur Benachrichtigung und Information

Das Postkartenmotiv ist nicht nur sehr handlich, man kann es auch günstiger Versenden als den Standardbrief. Unternehmen die beispielsweise regelmäßig Heizungen ablesen und warten müssen, verschicken an die Hausbewohner Postkarten mit der Information, wann derjenige zum Ablesen der Heizung zu Hause sein soll, versehen mit weiteren Kontaktdaten. Aber auch wer kurzfristig, günstig und in einer großen Reichweite als Unternehmen seine Kunden über Produktneuheiten, Sales und andere wichtige Unternehmensinformationen Bericht erstatten möchte, kann die Postkarte als praktisches Mittel nutzen. Der Gestaltung von Postkarten sind fast keine Grenzen gesetzt, mittlerweile gibt es sie auch in verschiedenen Formaten wie DIN lang oder sogar quadratisch.

 

Zum Geburtstag oder der Hochzeit – Postkarten als Einladungskarten

Man hat heute wenig Zeit und viele Menschen scheuen es, Einladungen zu Festivitäten aufwändig zu gestalten oder drucken zu lassen. Die kürzere Form ist modern und knackig. Deshalb kommt es auch immer mehr in Mode zu Geburtstagen, Jubiläen oder auch der Hochzeit mit Postkarten einzuladen. Spezielle Papiere veredeln das simple Format und wie in einer SMS finden die wichtigsten Daten ihren Platz – der Ort für lange Reden ist die Postkarte hingegen nicht. Wer nicht auf die klassischen Einladungskarten zur Hochzeit verzichten will, der kann auch Save the Date-Karten verschicken, auf denen die Hochzeitsfeier zumindest angekündigt wird.

 

Weitere Verwendungsweisen für Postkarten

Selbstverständlich kann man Postkarten auch zweckentfremden. Wer Bedarf hat, kann Postkarten auch als Autogrammkarten nutzen. Vielleicht möchte man aber auch die Geburt des ersten Kindes kreativ  Verwandten und Freunden mitteilen. Dann kann man Babykarten als Postkarten verschicken. Die Möglichkeiten Postkarten zu gestalten sind schier endlos. Dabei muss man auch keinen Grafiker zu Rate ziehe, denn mit den entsprechenden Programmen kann man seine Postkarten schnell und günstig online gestalten. Vielleicht möchten Sie ja in diesem Jahr Postkarten aus dem Schrebergarten verschicken? Erlauben Sie sich den Spaß und legen Sie doch mit der Gestaltung Ihrer individuellen Postkarten hier gleich los. Die Postkarten kann man bereits in kleinen Auflagen ab 25 Stück online bestelle, so dass sich auch die private Bestellung schnell lohnt.

 

Kreative Werbemittel für den kleinen Geldbeutel

Auch in Zeiten von Mailings und Social Media ist es noch angebracht, sich bei seinen Kunden immer wieder ins Gedächtnis zu rufen. Wie schnell ist eine eMail gelöscht und damit Ihre Kontaktanfrage im Papierkorb gelandet. Kleine Werbegeschenke erhalten die (Geschäfts-)Freundschaft, weshalb man mit etwas Kreativität und Geschmack hin und wieder ein kleines Präsent bzw. ein Produkt, das Ihr Unternehmen bestens bewirbt, bereithalten sollte. Heute möchten wir Ihnen dafür das Gestalten von Ihren ganz persönlichen Postkarten empfehlen.

 

Was ist das Besondere an Postkarten und welche Möglichkeiten haben Unternehmen?

Wer das nötige Kleingeld hat, der kann sicherlich auch Kugelschreiber oder Tassen an wichtige Kontakte verschenken, aber die Idee wirkt oft etwas bemüht. Moderner und angenehmer sind kleine Produkte, die einen jungen und frischen Eindruck vermitteln. Und welches junge und innovative Unternehmen hat die finanziellen Mittel um sich teure Kaffeetassen mit dem eigenen Logo anfertigen zu lassen? Sicher nicht viele, weshalb die eigenen Postkarten viel authentischer wirken. Nimmt man sich etwas Zeit und hat einen gute Idee, dann kann man ohne Probleme die Postkarten selbst gestalten. Dabei muss nicht einmal das Unternehmen oder ein Produkt im Mittelpunkt der Gestaltung stehen. Viel besser ist es, wenn man einen witzigen oder interessanten Slogan, vielleicht auch eine sehr interessante Grafik hat, die man auf der Postkarte positioniert. Es sollte in jedem Fall etwas sein, dass den Adressaten der Postkarte dazu verleitet, die Postkarte nicht sofort wegzuwerfen, sondern bei sich zu tragen oder ein Exemplar weiterzureichen oder zu verschicken. Dann haben Sie Ihr Ziel erreicht.

 

Vorteile von Postkarten als Werbegeschenk

Die selbstgestalteten Postkarten haben einige Vorteile, die wir Ihnen hier aufzählen möchten:

  • Postkarten sind in der Produktion sehr günstig. Große wie auch kleine Auflagen kann man schon zu einem kleinen Preis erwerben.
  • Die Postkarten kann man immer mit sich führen, denn sie nehmen in der Tasche kaum Platz weg. So hat man immer ein kleines Give Away wenn sich die Gelegenheit bietet.
  • Wenn Sie Ihre Postkarten ansprechend gestaltet haben, dann werden die Postkarten gern weiterverwendet. So gelangt Ihr Unternehmen und Ihre Dienstleistung/Ihr Produkt von Hand zu Hand, und von Mund zu Mund.

Heute ist Weltposttag!

Heute ist der Weltposttag, der jedes Jahr am 9. Oktober gefeiert wird. Er wird ursprünglich auch  „Tag des Weltpostvereins“ genannt, denn der feierliche Anlass dieses Tages ist die Gründung  des Weltpostvereins (UPU), der am 9. Oktober 1874 in Bern, der Hauptstadt der Schweiz gegründet wurde. 1969 wurde der Weltposttag auf dem UPU-Kongress in Tokio als Gedenktag ausgemacht.

Was passiert am Weltposttag?

Viele Länder auf der ganzen Welt beteiligen sich an dem Weltposttag mit ganz eigenen Feiern. Die Postunternehmen in den verschiedenen Ländern nutzen den Weltposttag gern, um ihre neuen Postprodukte und -dienstleistungen der Öffentlichkeit vorzustellen. Zu den Festivitäten am Weltposttag zählen auch:

  • Briefmarkenausstellungen
  • Veröffentlichung von Sonderstempel und -briefmarken
  • „Tage der offenen Tür“ in Postämtern und -museen
  • Konferenzen, Seminaren und Workshops, kulturelle-, sportliche- sowie andere Freizeitaktivitäten von Postunternehmen und anderen Unternehmen mit einer thematischen Nähe
  • Der Weltpostverein organisiert seit 1980 außerdem, in Kooperation mit der UNESCO, einen Briefschreibwettbewerb für junge Menschen. Daran beteiligte Postunternehmen nutzen den Weltposttag dann oft, um die Preise in einer feierlichen Zeremonie an die Gewinner zu übergeben

Jeder bekommt gern eine Postkarte geschickt – aber selten werden Postkarten verschickt

Früher war der Brief und die Postkarte ein absolutes Muss, um mit Freunden und der Familie zu kommunizieren. Dann kam zunächst das Telefon, später die SMS und eMail. Seither gehen die Zahlen der verschickten Postkarten und Briefe im privaten Bereich zurück. Man denkt höchstens während des Urlaubs daran, die Grüße in die Heimat mit eine schönen Postkarte zu verschicken. In den letzten Jahren nimmt die Bedeutung der Postkarte im unternehmerischen Kreis jedoch wieder zu: Unternehmen, Projekte und Initiativen nutzen die handlichen und günstigen Postkarten, um auf Veranstaltungen und Themen aufmerksam zu machen, indem sie die Postkarten in Ständern auslegen. Aber auch im privaten Bereich ist es sicher nur eine Frage der Zeit, bis man sich auf den persönlichen Stil eines selbstgeschriebenen Briefes und einer schönen Postkarte besinnt – es ist nie zu spät damit anzufangen.

Es geht auch anders! Ideen für Postkarten

Geburtstagskarten kann man auch als Postkarten versenden (Foto: Stephanie Hofschlaeger  / pixelio.de)

Geburtstagskarten kann man auch als Postkarten versenden (Foto: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de)

Postkarten sind die ideale Art und Weise, wie man im digitalen Zeitalter auf sich aufmerksam machen kann. EMails versenden kann jeder. Jeden Tag erhalten wir soviel davon, dass eine besonders gut geschriebene oder aufwändig erstellte eMail gar nicht mehr auffällt. Man hat aber auch nicht immer Zeit und Lust, zum Geburtstag eigene Einladungskarten zu gestalten – die bereits fertig designten Einladungskarten will man aber auch nicht bestellen. Postkarten lassen sich viel schneller gestalten und sind auch günstiger zu verschicken – egal ob für private oder berufliche Zwecke. Hier finden Sie einige Ideen für die Gestaltung von Postkarten.

 

Mit Postkarten zum Firmenevent einladen

Für Unternehmen sind Postkarten perfekt geeignet, denn sie passen in jeden Kartenständer, aus dem sie gern mitgenommen werden, da sie auch in jede Handtasche passen. Gestaltet man die Postkarten besonders schön oder hip, werden sie gern weiterverwendet, landen als Lesezeichen im Buch oder mit Magnet am Kühlschrank. Unternehmen sollten sich also besondere Mühe bei der Gestaltung geben, denn die Postkarten sind ein wunderbares Marketingmittel. Junge und moderne Unternehmen die oft Veranstaltungen anbieten können dies auch mit Postkarten tun. Flyer landen oft schneller in der Ecke als einem lieb ist – und das Event wird so schnell vergessen.

 

Einladungskarten zum Geburtstag oder der Hochzeit mal anders mit Postkarten verschicken

Auch im privaten Bereich kann man sich schnell einmal Postkarten gestalten. Wer eine Save the date-Karte zur Hochzeit rausschicken möchte, kann das beispielsweise mit einer selbstgestalteten Postkarte machen. Dazu kann man ein Portraitfotot des zukünftigen Brautpaares auf die  Postkarten drucken lassen. Vielleicht hat man auch einen talentierten Bekannten, der eine Zeichnung von den Verlobten anfertigt. Umso witziger die  Postkarten gestaltet sind, umso mehr werden sich die Adressaten über die unverhoffte Post freuen. Genauso kann man auch Einladungen zur Konfirmation, Geburtstagen oder Jubiläen gestalten. Der Aufwand ist gering, da nur eine Seite der  Postkarten bedruckt werden muss und Ideen gibt es immer.

Wenn Sie Lust haben Ihre eigenen  Postkarten zu gestalten, dann schauen Sie doch einmal hier.

Privat und Beruflich: Einladungen als Postkarten drucken lassen

Im Sommer feiert man die schönsten Feste. Mit Freunden oder Kollegen trifft man sich zum Sommerfest auf der Dachterrasse, genießt das schöne Wetter und trinkt einen kalten Drink, während man über Dieses und Jenes plauscht. Wer beruflich oder privat ein Fest oder eine Feier plant, die über das Feierabendbier hinausgehen soll, sollte zum Event stilvoll einladen. Eine innovative Idee ist es da, Postkarten drucken zu lassen und sie als Einladungen zu verschicken. Das hat Pepp und ist modern.

 

Die Festeinladungen als Postkarten drucken lassen ist in

Das Schöne ist, dass man Postkarten wunderbar gestalten kann. Wird das Fest ein denkwürdiges Ereignis, feiert man vielleicht einen runden Geburtstag, das Betriebsjubiläum oder die Verlobung des besten Freundes, kann man die Postkarten drucken lassen und damit vielleicht dafür sorgen, dass die Postkarten danach als liebevolle Erinnerung von den Gästen behalten werden. Was man beachten sollte, bevor man die Postkarten drucken lässt, ist kurz erklärt.

Zu fast jedem festlichen Anlass oder für das Marketing kann man Postkarten drucken lassen (Fotonachweis: @ Lori Photography, Creative Common Lizenz)So individuell wie der Brautstrauß sollte die Hochzeitskarte sein (Fotonachweis: @ Lori Photography, Creative Common Lizenz)

Zu fast jedem festlichen Anlass oder für das Marketing kann man Postkarten drucken lassen (Fotonachweis: @ Lori Photography, Creative Common Lizenz)

 

Postkarten drucken lassen und für das Unternehmen nutzen

Lädt man als Unternehmen Partner, Kunden oder Mitarbeiter mit Postkarten zu einem Firmenevent ein, sollte man darauf achten, dass man nicht Postkarten drucken lässt, die als Werbeflyer durchgehen. Im Gegensatz zu Werbematerialien sollte man bei den Postkarten auf ein extrem im Vordergrund stehendes Logo verzichten, auch der Ton des Einladungstextes muss nicht ganz so geschäftlich und objektiv sein, wie es vielleicht normalerweise der Fall sein sollte. Wenn man Postkarten drucken lässt, sollte man diese Chance nutzen, um mit Mitarbeitern und Partnern bei dem Sommerfeste etwas persönlicher in Kontakt zu kommen.

 

Postkarten drucken lassen und damit zum Geburtstag einladen

Lässt man privat Postkarten drucken, dann kann man damit ganz wunderbar zu großen und wichtigen Feiern einladen. Alles ist möglich: Von der Konfirmation, über den 18. Geburtstag bis zur Hochzeit ist alles möglich. Mit einer Postkarte hat man die einzigartige Möglichkeit, eine Einladung zu gestalten, die auch nach dem Event noch gern angeschaut und benutzt wird , einfach weil die Postkarte schön gestaltet ist.

Postkarten drucken lassen und neue Kunden werben

Postkarten haben gegenüber von Flyern viele Vorteile. Zwei davon sind, dass Postkarten sich besser verteilen lassen und meist ein längeres Leben haben. Denn: Ist eine Postkarte gut gestaltet, wird sie gern behalten und als Lesezeichen benutzt oder findet ihren Platz an der Kühlschranktür. Kündigt man Veranstaltungen mit Postkarten an, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Postkarte so lange in dem Besitz der interessierten Person ist, bis die Veranstaltung auch stattgefunden hat. Postkarten sind einfach robuster als Flyer, die oft verloren werden oder schnell verschleißen. Es gibt also viele gut Gründe, warum man als Unternehmen oder Selbstständiger seine Postkarten drucken lassen sollte. Werbung und Akquise werden einfacher mit Postkarten.

Möchte man auffallen, sollte man sich Postkarten drucken lassen (@Brett Taylor, http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/deed.de)

Möchte man auffallen, sollte man sich Postkarten drucken lassen (@Brett Taylor, http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/deed.de)

 

Selbstständige sollten sich Postkarten drucken lassen

Selbstständige, insbesondere Freiberufler, verkaufen ihr Produkt oder ihre Leistung durch ihre Persönlichkeit. Das wichtigste Marketinginstrument sind sie selbst. Wer sich als frischen und kreativen Kopf darstellen möchte, der kann Postkarten für die Akquise nutzen. Warum nicht Postkarten drucken lassen und sie an potentielle Kunden verschicken? Das günstige Porto spart Geld und man muss keine langen Texte für Anschreiben verfassen, die meist immer dem gleichen (und langweiligen) Muster folgen. Lässt man individuelle Postkarten drucken, die den Selbstständigen mit einem witzigen Slogan präsentieren, dann bleibt man im Kopf. Vor allem Selbstständige aus der Kreativbranche können sich Postkarten drucken lassen, die bereits für sich genommen eine künstlerische Referenz sind.

 

Postkarten drucken lassen: Unternehmen können neue Zielgruppen erreichen

Unternehmen sollten Postkarten drucken lassen, wenn sie vor allem eine junge und moderne Zielgruppe erreichen wollen. Diese Zielgruppe greift auf Infotischen eher nach einer gut gestalteten, griffigen Postkarte, als nach dem Flyer mit dem typischen Unternehmensbild und Logo. Außerdem kann man die Postkarten drucken lassen und in Infoständern auslegen lassen, die in Cafés, Restaurants, öffentlichen Einrichtungen und kulturellen  Institutionen zu finden sind. Mit den Postkarten haben vor allem konservative Unternehmen die Möglichkeit, sich einmal in einem originelleren Licht darzustellen und so die nächste Generation zu erreichen. Postkarten drucken zu lassen, lohnt sich also in jedem Fall!

 

Junge Zielgruppe mit Postkarten erreichen

Unternehmen und Institutionen die auch junge Menschen erreichen möchten, um Leistungen, Produkte oder Veranstaltungen zu bewerben, die müssen heute neue Wege gehen. Abgesehen von Social Marketing führen auch noch klassische Druckprodukte zum Ziel, wenn auch in abgewandelter Form. Während Flyer oft nach kurzer Zeit im Mülleimer landen oder in der Bahn liegen gelassen werden, finden gut gestaltete Postkarten ihren Weg in die WG oder an die Pinnwand. Mit Postkarten kann man so auch die Zielgruppe erreichen, von der man sonst nicht bewusst wahrgenommen wird.

 

Um herauszustechen, kann man Postkarten drucken lassen (@liz west, http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/deed.de)

Um herauszustechen, kann man Postkarten drucken lassen (@liz west, http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/deed.de)

Der erste Blick zählt: Die Postkarten ansprechend gestalten

Postkarten werden nur mitgenommen, wenn sie neben den nötigen Informationen auch schön anzusehen sind. Wenn sie mit der jungen Zielgruppe in der Regel wenig zu tun haben und nicht einschätzen können, was junge Menschen auf Postkarten gefallen könnten, dann scheuen sie sich nicht davor, interne oder externe Experten hinzuziehen. Die Postkarten sollten so gestaltet sein, dass sie einen Mehrwert für die Zielgruppe haben. Das bedeutet, dass das Unternehmen und die Veranstaltung gar nicht im Vordergrund der Postkarten stehen müssen. Vielleicht kann man die Postkarten ganz besonders gestalten oder findet einen lustigen und griffigen Slogan, der die Postkarten zu einem begehrten Sammlerstück machen. Viel Informationen müssen auf den Postkarten  nicht zu finden sein, jungen Menschen reichen Basisinfos und er Link auf die Webseite. Textlawinen auf Postkarten schrecken eher ab. Ziel sollte es sein, dass die Postkarten gern weitergegeben und lange benutzt werden.

 

Postkarten an den richtigen Orten auslegen

Damit die Zielgruppe überhaupt die Möglichkeit hat, die Postkarten zu sehen und einzustecken, müssen die Postkarten an den richtigen Stellen ausgelegt werden. Machen Sie in Ihrem Einzugsgebiet die Orte ausfindig, an denen sich die jungen Menschen Ihrer Gegend treffen. Möchten Sie die Postkarten in einem größeren Umkreis verteilen, dann  lohnt es sich meist, externe Anbieter hinzuzuholen, die Postkarten verteilen und die richtigen Adressen kennen.

Papier, Druckmaterialien und Farbe: ABC

Heute widmet sich das Papier-ABC dem Buchstaben F. Hier erfährt man, was das Flächengewicht einer Postkarte ist und was Feinpapier von Packpapier unterscheidet. Für Unternehmen kann es wichtig sein die jeweiligen Papiersorten in ihrer Qualität und Güte unterscheiden zu können. Für jedes Marketing-Produkt gibt es das passende Papier-Produkt: Briefpapier sollte nicht hauchdünn sein, Visitenkarten sind besonders hochwertig, wenn sie auf Leinenpapier gedruckt werden und Plakate sollten auf dickerem Papier gedruckt werden, da sie sonst schnell durchscheinend sind. In der Serie Papier-ABC klärt Der Mega Deal über alle wichtigen Begriffe aus der Papier-Branche auf.

 

Papier-ABC: Farbiges Papier

Unter farbigem Papier versteht man Papier, das entweder bereits im Herstellungsprozess farbig erzeugt wird oder nachträglich durch Eintauchen in eine Farbmischung eingefärbt wird.

 

Papier-ABC Feinpapier

Was Feinpapier ist, lässt sich am Leichtesten mit dem Gegenteil von Feinpapier erklären. Nicht zum Feinpapier gehören Packpapiere, Pappe sowie technische und hygienische Papiere wie Toilettenpapier. Feinpapier ist hingegen Papier, das vor allem zur Kommunikation (Briefpapier, Klappkarten) genutzt wird.

 

Papier-ABC: Flächengewicht

Das Flächengewicht ist die “Papier-Stärke”, die Papiere voneinander unterscheidbar macht.  Dabei gilt: Gewicht in Gramm auf einen Quadratmeter (=g/qm).

Beispiel für das Flächengewicht von Papier:

  • Packseidenpapier                           25 g/m²
  • Luftpostpapier                                  30 g/m²
  • Durchschlagpapier                         35 g/m²
  • Dünndruckpapier                            40 g/m²
  • Zeitungspapier                                50 g/m²
  • Briefpapier                                        60 g/m²
  • Kopierpapier                                      80 g/m²
  • Postkartenkarton                             170 g/m²
  • Glückwunschkartenkarton             220 g/m²
  • Vollpappe                                          600 g/m²

 

Feinpapier ist auch dieser Stapel weißes Papier (@liz west, http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/deed.de)

Feinpapier ist auch dieser Stapel weißes Papier (@liz west, http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/deed.de)

Papier-ABC: Format des Papiers

Das Format des Papieres ist genormt. Es wird immer die Breite und Länge eines Papierbogens angegeben.

Beispiel für genormte Papierformate:

  • A1       594×841        Plakate

  • A2       420×594        Plakate

  • A3       297×420        Plakate

  • A4       210×297        Briefpapier, Broschüren

  • A6       105×148        Postkarten

  • A8       52×74             Visitenkarten

  • C5       162×229        Briefumschlag

  • DL       110×220        DIN lang

 

Papier-ABC: Fotokopier-Papier

Als Fotokopier-Papier werden alle Papiere bezeichnet die im Büro verwendet werden und deshalb für Fotokopierer nutzbar sein sollten.

 

 

 

 

Marketing-Ratgeber: Postkarten als Marketing-Instrument nutzen

Sie sind kostengünstig, passen in jede Handtasche und können ein echter Hingucker sein: Postkarten. Wer noch einen Tipp für die perfekten Werbemaßnahmen benötigt, kann hier erfahren, was die großen Vorteile von Postkarten sind.

Postkarten sind ein Hingucker und bleiben im Kopf (@Brett Taylor, http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/deed.de)

Postkarten sind ein Hingucker und bleiben im Kopf (@Brett Taylor, http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/deed.de)

1. Von Hand zu Hand – Mit Postkarten für Veranstaltungen werben

Wenn man eine Veranstaltungsreihe oder eine große Publikumsveranstaltung plant, kann man Postkarten langfristig einplanen. Werden sie bereits eine gewisse Zeit vor dem Event verteilt, können Sie sich bei einem spannenden Thema, einem guten Layout und einem griffigen Slogan schnell weit verbreiten. Verwenden sollte man immer ein ähnliches Design und die Unternehmensfarben. So schafft man nach einiger Zeit einen Wiedererkennungswert. Wenn man dann einmal eine gute Postkarte gestaltet hat, werden Interessierte immer wieder auf „die“ Postkarten aufmerksam werden.

2. Postkarten als Sammlerstücke

Wenn man besondere Aufmerksamkeit erregen möchte, kann man zum Beispiel einen Designer engagieren, der eine Postkarte mit dem Firmenlogo designt und die Postkarte entweder grafisch oder mit einem Kunstmittel zu einem intellektuellen Vergnügen macht. Diese Karten verlieren nicht ihr Haltbarkeitsdatum und können so in großen Mengen bestellt werden. Auch die Inhaber der Postkarten kommen nicht so schnell auf die Idee, die Postkarte wegzuwerfen.

Man kann natürlich auch auf einen einmaligen Gag setzen, der Ihrem Unternehmen kurzfristig ein hohes Maß an Interesse entgegen bringt. Das ist vor allem bei der Einführung von neuen Produkten sinnvoll.

3. Postkarten als Reihe zum Sammeln etablieren

Hat man im Unternehmen wiederkehrende Veranstaltungen oder regelmäßig Produktneuheiten, dann kann man die Postkarten auch für die Werbung einsetzen. Gestalten Sie mit einem Designer den Prototyp einer Postkarte, die nicht nur inhaltlich überzeugt sondern auch einen ästhetischen Wert hat. Dann sollten im regelmäßigen Abstand im Postkarten-Corporate Design neue Postkarten ausgelegt und verteilt werden. Sind die Postkarten gut designt, dann kann man die Zielgruppe dazu verleiten die Postkarten zu sammeln. Besser kann man eine Marke nicht etablieren.

 

Marketing-Tipp 2013 für Unternehmen: Postkarten effektiv nutzen

Sie sind kostengünstig, passen in jede Handtasche und können ein echter Hingucker sein: Postkarten. Wer noch einen Tipp für die perfekten Werbemaßnahmen für das kommende Jahr benötigt, kann hier erfahren, was die großen Vorteile von Postkarten sind.

Von Hand zu Hand – Mit Postkarten für Veranstaltungen werben

Wenn man eine Veranstaltungsreihe oder eine große Publikumsveranstaltung plant, kann man Postkarten langfristig einplanen. Werden sie bereits eine gewisse Zeit vor dem Event verteilt, können Sie sich bei einem spannenden Thema, einem guten Layout und einem griffigen Slogan schnell weit verbreiten. Verwenden sollte man immer ein ähnliches Design und die Unternehmensfarben. So schafft man nach einiger Zeit einen Wiedererkennungswert. Wenn man dann einmal eine gute Postkarte gestaltet hat, werden Interessierte immer wieder auf „die“ Postkarten aufmerksam werden.

Evergreens – Postkarten mit Durchhaltevermögen

Gerade zum Ende des Jahres möchte man sich bei Kunden und Partnern noch einmal in Erinnerung rufen. Wenn man besondere Aufmerksamkeit erregen möchte, kann man zum Beispiel einen Designer engagieren, der eine Postkarte mit dem Firmenlogo designt und die Postkarte entweder grafisch oder mit einem Kunstmittel zu einem intellektuellen Vergnügen macht. Diese Karten verlieren nicht ihr Haltbarkeitsdatum und können so in großen Mengen bestellt werden. Auch die Inhaber der Postkarten kommen nicht so schnell auf die Idee, die Postkarte wegzuwerfen.

Das neue Jahr steht vor der Tür! Hier finden Sie den Marketing-Tipp 2013(@Aah-Yeah)!

Das neue Jahr steht vor der Tür! Hier finden Sie den Marketing-Tipp 2013(@Aah-Yeah)!

Kreativ werden mit Postkarten

Wer kreative Mitarbeiter hat kann mit Postkarten so einiges bewegen. Wenn man mit Plakaten und Postern für eine ältere Zielgruppe für eine Veranstaltung wirbt, kann mit Postkarten auch ein junges Publikum erreichen. Dazu muss man sich am Besten ein eigenes Design für die jungen Postkarten entwerfen. Vielleicht möchte man grundsätzlich eine frische und junge Öffentlichkeitsarbeit für das kommende Jahr anstreben. Dann kann man auch über eine Postkarten-Reihe nachdenken. Sind die einzelnen Stücke gut designt und witzig, kommen sie gut an und werden sicher im Gedächtnis bleiben.

 

 

Social Bookmarks
Share |