Artikel-Schlagworte: „Osterkarten“

Immer Osterkarten verschicken? Wie feiert man Ostern in anderen Länder?

Nach dem Winter begrüßt man mit Osterkarten den Frühling. Verschicken auch Sie Ihre persönliche Osterkarte an Freunde und Familie!

Nach dem Winter begrüßt man mit Osterkarten den Frühling. Verschicken auch Sie Ihre persönliche Osterkarte an Freunde und Familie!

In Deutschland und anderen deutschsprachigen Ländern ist es Brauch zu Ostern gemeinsam einen Osterstrauß zu dekorieren, Ostereier zu bemalen und zu verstecken und gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen. An Freunde und Familie versendet man auch Osterkarten, die entweder liebe Ostergrüße enthalten oder auch einen religiösen Hintergrund haben. Aber feiert man in allen Ländern dieser Welt das Osterfest auf die gleiche Art und Weise – oder gibt es Unterschiede? Erfahren Sie hier mehr.

 

Osterkarten verschicken und mehr in den USA

Ostern hat einen religiösen Hintergrund, das wird bei einem Brauch in den USA klar, der weit über das Verschicken von Osterkarten hinausgeht. In Kalifornien ist es Tradition, dass ein circa zwei Meter hohes Holzkreuz öffentlich aufgestellt wird. Es wird dann mit Blumen geschmückt. Aber warum ein Holzkreuz? Zu Ostern gedenken Christen der Kreuzigung Jesu Christi sowie seiner Auferstehung. Da Amerikaner sehr religiös sind, hat sich dieser Osterbrauch etabliert. Auch einen christlichen Hintergrund hat ein Brauch in einer weiteren kalifornischen Stadt. Dort  werden Palmzweige klein geschnitten und von Bürgern zur Dekoration genutzt? Warum dekoriert man zu Ostern mit Palmzweigen? Ganz einfach. Bei Jesu Christi Ankunft in Jerusalem begrüßten ihn die Menschen mit dem Wedeln von Palmzweigen. Seitdem ist der Palmzweig ein häufig genutztes Symbol für die Geschichte von Jesu Christi.

 

Osterkarten verschicken und mehr in Mexiko

Osterkarten verschicken kann jeder: Im heißen Mexico wird immer bunt und laut gefeiert – da macht das Osterfest keine Ausnahme. Die mexikanischen Straßen sind mit bunten Girlanden geschmückt, alle Menschen ziehen durch die Straßen. Und während man in unseren Kreisen biblische Geschichten und Begebenheiten nur symbolisch andeutet, werden die Karfreitagsprozessionen in Mexico in Aufzügen realistisch nachgestellt. Selbstgebastelte Puppen die den Teufel höchstpersönlich oder Judas darstellen werden öffentlich angezündet und verbrannt. Damit möchte man symbolisieren, dass das Gute über das Böse immer die Hand behält.

 

Osterkarten verschicken und mehr in Australien

Einen sehr schönen Brauch hegt und pflegt man in Australien. Ort verschickt man nicht nur Osterkarten. Zur Osterzeit schöpfen verlobte und verliebte Paar Wasser aus einem fließenden Gewässer. In einem kleinen Behältnis bewahren Sie dieses Wasser auf, bis sie heiraten. Dieses “Osterwasser” nutzen sie dann während der Hochzeitszeremonie und spritzen sich etwas davon gegenseitig über den Kopf.   Dieser Brauch soll ihrer Ehe Glück bringen.

 

Osterkarten verschicken und mehr in Tschechien

In Tschechien werden zu Ostern Schläge ausgeteilt. Dieser heidnische Brauch nennt sich “Pomlazka“. Dabei werden Frauen von Jungen verfolgt und mit Ruten “liebevoll” geschlagen. Wie zu Ostern auch die Natur neu ausschält und alles wächst und gedeiht, soll die Kraft der Rute aus frisch geschnittenem Holz auf die Menschen übergehen.

 

Osterkarten verschicken und mehr in Philippinen

Auf den Philippinen möchte man an Ostern den eigenen Kindern zu einer stattlichen Körpergröße verhelfen. Sobald am Ostersonntag die Kirchenglocken läuten, packen Eltern ihre Kinder an dem Kopf und heben sie hoch. Dieser Brauch soll Kindern zum Wachstum verhelfen.

 

Osterkarten verschicken und mehr in Schweden

Wenig religiöse aber typisch skandinavisch ist der Osterbrauch der Schweden. Dort feiert man den “Langen Samstag” (der in Deutschland direkt zwischen dem religiösem Karfreitag und dem Ostersonntag übrigens keine Bedeutung hat und auch kein Feiertag ist).  Alle Leute verkleiden sich als sogenannte Osterweiber indem sie sich Kopftücher umbinden und gehen mit Gefäßen von Tür zu Tür um Süßigkeiten zu erhalten. Sozusagen ein Halloween-Fest zur Osterzeit.

 

Osterkarten verschicken und mehr in England

Ostern fällt immer in die Frühlingszeit. Neben seiner religiösen Bewandtnis hat das Osterfest auch eine heidnische Tradition, demzufolge man zu Ostern die Furchtbarkeit von Natur und Tier feiert. Am besten ist diese Tradition in Wales zu spüren. Dort wandert am frühen Ostersonntag, gerade wenn die Sonne aufgeht, eine Prozession auf einen Hügel um das Sonnenlicht und damit das Leben zu begrüßen. Wer es pünktlich zu den ersten Sonnenstrahlen schafft, der macht drei Purzelbäume.

 

Osterkarten verschicken und Ostern erleben: Wie feiert die katholische Kirche?

Frisch wie der Frühling ist dieses Motiv der bunten Osterkarte. Die Tulpen als Frühlingssymbol sind auch ein Zeichen für neues Leben.

Frisch wie der Frühling ist dieses Motiv der bunten Osterkarte. Die Tulpen als Frühlingssymbol sind auch ein Zeichen für neues Leben.

Um erklären zu können wie katholische Kirchengänger das Osterfest feiern und wie sie ihre Osterkarten gestalten, muss man sich zunächst vor Augen führen, welche Bewandtnis es mit dem Osterfest hat. Warum feiern wir Ostern? Was ist zu Ostern passiert? Hier wird es erklärt.

 

Warum verschicken wir Osterkarten?

In der christlichen Kirche beginnt am Palmsonntag – dem Sonntag vor dem Osterfest – die Karwoche, die wiederum am Karsamstag endet. In dieser Woche gedenken alle Christen einem Ereignis bzw. der Tatsache, dass in dieser Zeit Jesu Christi gekreuzigt wurde – um die Menschheit zu erlösen. Dabei hat jede Kirche, d.h. vor allem die evangelische und die katholische Kirche ihre eigenen Rituale und Gebete. Das Osterfest zu dem auch Nichtgläubige Osterkarten verschicken ist dann nur der Höhepunkt eines ganzen Kirchenjahres und vor allem der Höhepunkt der Karwoche, die vor allem in der katholischen Kirche mit vielen Gottesdiensten, Andachten und mehr gefeiert bzw. gewürdigt wird.

 

Erst Karwoche, dann Osterkarten verschicken

Die ganze Karwoche ist der Abschluss des Kirchenjahres. Die Vorsilbe “Kar” stammt aus dem Althochdeutschen und bedeutet übersetzt “Kummer”. Aber was bedeuten die einzelnen  Feiertage innerhalb der Karwoche?

  •  Palmsonntag: Warum benennt man einen Feiertage nach einer Palme? Wer sich typische Osterkarten schon einmal genauer angeschaut hat, der wird hin und wieder auch einmal ein Palmblatt darauf erkannt haben. Am Palmsonntag gedenkt man dem Tag, an dem  Jesu Christi nach Jerusalem einzog, bevor er hingerichtet wurde. Die Leute begrüßten ihn mit Palmwedeln. Mit dem Palmsonntag beginnt die Karwoche.
  • Gründonnerstag: An diesem Tag wird der Abend vor dem Tod Jesu Christi gewürdigt. Er verbrachte diesen Abend mit seinen engsten Vertrauten, heute ist der Abend als das “Letzte Abendmahl” auch in Kunst und Literatur bekannt. Er forderte seine Freude dazu auf, seinem Tod von nun an mit einem Abendmahl zu gedenken. Hier wurde der Grundstein für das Abendmahl gelegt, das sowohl in der evangelischen wie auch in der christlichen Kirche ein wichtiger Anlass innerhalb eines Gottesdienstes ist. Mit der Farbe “Grün” hat der Feiertag jedoch nichts zu tun. Vielmehr geht der Name aller Wahrscheinlichkeit nach auf das altdeutsche Wort “Grünen” zurück, was sowohl wie “weinen” bedeutet.
  • Karfreitag: Der Karfreitag ist dann der Tag, an dem viele Gläubige zu Gottesdiensten zusammenkommen um dem Sterben Besuch Christi zu gedenken. Vor allem in der katholischen Kirche gibt es mehrere Messen und Gottesdienste, dieser ist jedoch einer der wichtigsten. Nachmittags um 3 Uhr kommt man in der Kirche zusammen, das ist die Stunde des Todes von Jesu Christi.In der katholische Kirche werden nun Bibelgeschichten laut vorgelesen und man verbeugt sich vor dem Kreuz.
  • Ostersonntag: An diesem Tag feiern Christen aber auch Nichtreligiöse Menschen das Osterfest, essen üppig, malen Ostereier an und verschicken Osterkarten. Christliche Menschen feiern an diesem Tag aber vor allem die Auferstehung Jesu Christi. Diese biblische Geschichte, die das leere Grab und Erscheinungen des Auferstandenen beschreiben sind die Grundlage des christlichen Glaubens.

 

Welche Symbole auf Osterkarten und im katholischen Gottesdienst gibt es?

Neben den bereits erwähnten Palmwedeln die man des Öfteren auf Osterkarten sieht, gibt es auch andere Symbole, die man im katholischen Gottesdienst vorfindet. Zu Beginn des Osterfestes wird zum einen eine Kerze entzündet. Das helle Licht dieser Kerze erhellt nicht nur die Kirche. das Licht steht auch symbolisch für Jesu Christi als den Licht, bzw. Heilsbringer der Menschheit. Auch in der katholischen Kirche findet das Osterei, welches man auf Osterkarten sieht, seinen symbolischen Platz. Es steht für Fruchtbarkeit und neues Leben, das auch immer wieder Hoffnung in sich trägt. Früher wurden die Eier verschenkt, da sie während der Oster- und Fastenzeit nicht gegessen werden durften. So können auch christliche Menschen guten Gewissens Osterkarten mit dem Osterei-Motiv verschicken.

 

Osterkarten für Kinder selbst gestalten + Basteln zu Ostern

Das Osterfest ist vor allem für Kinder ein wichtige jährlicher Anlass. Dann kommt der Osterhase, der bringt nicht nur bunte Eier, sondern zumeist auch Süßigkeiten und ein kleines Geschenk. Auch Basteln steht zum Osterfest auf der Agenda: gern werden Ostersträuße mit selbstbemalten Ostereiern geschmückt oder auch Osterkarten von Oma und Opa gebastelt. Der Tuschkasten, Bastelutensilien, Schere und Kleber gehören zur Grundausstattung für die Osterzeit. Benötigen Sie noch Anregungen, dann werden Sie diese hier erhalten.Lassen Sie sich für eine kreative Osterzeit inspirieren.

 

Gestalten Sie Ihre Osterkarten 2014 für Kinder.

Gestalten Sie Ihre Osterkarten 2014 für Kinder.

Osterkarten gestalten: Symbole zum Osterfest

Es gibt Motive an denen man Osterkarten und mehr sofort erkennt. Der Osterhase hoppelt zu Ostern wie der Weihnachtsmann zu Weihnachten die Geschenke bringt. Wenn man seine Osterkarten gestalten will, dann dürfen gewisse Symbole zum Osterfest nicht fehlen.

  • Osterhase: Der niedliche Osterhase darf auf Osterkarten in gar keinem Fall fehlen wenn man diese mir Kindern gestaltet. Für Kinder ist der Osterhase seit einigen Zeiten derjenige, der die Ostereier ins Nest legt. Passen Sie diesen Brauch aber gern den kulturellen Gepflogenheiten Ihrer Heimat an: In manchen Teilen Deutschlands und der Schweiz bringen auch der Storch, Fuchs oder der Kuckuck die Eier.
  • Ostereier: Das Symbol für Ostern schlechthin: die bunt bemalten Eier. Diesen Brauch kennt man bereits aus der Antike, Funde aus dieser Zeit belegen, dass schon damals Eier mit Farben gestaltet werden. Und dieser Brauche steht auch in direkter Verbindung zum Osterfest: Der Name “Ostern” stammt von dem Namen “Ostara”, der Göttin der Fruchtbarkeit ab. Das Ei hingegen ist auch ein Symbol für die Fruchtbarkeit. Welches Muster man den Ostereiern auf den Osterkarten verpasst, hängt von dem persönlichen Geschmack ab. Mag man es besonders farbenfroh, kann man sich den sorbischen Brauch zum Vorbild nehmen: Dort werden die Ostereier mit grazilen Mustern bemalt, die ein wenig Feingefühl verlangen.
  • Frühlingsblumen: Ostern ist nicht nur ein religiöses Fest, sondern es feiert auch den Frühlingsbeginn. Deshalb findet man auf Osterkarten oft bunte Blumen wie Narzissen, Osterglöckchen oder Tulpen, die passend zur Osterzeit aus dem saftigen Grün der Wiese sprießen. Gern kann man seine Osterkarten mit blumigen Motiven bemalen, wer Zeit und Lust dazu hat und ein wenig im Voraus plant, der kann auch Gänseblümchen und Co. trocknen und vorsichtig als Hingucker auf die Osterkarten kleben.
  • Osterküken: Passend zu den Ostereiern sind auch die Osterküken ein beliebtes Motiv für Osterkarten. Die süßen flauschigen Küken schlüpfen zur Osterzeit und verkörpern das neue Leben in Flora und Fauna.

 

Osterkarten beschreiben: Ostergedichte für Kinder

Diese beiden Gedichte machen sich nicht nur in Osterkarten an Kinder gut, wenn die Kleinen Osterkarten an die Großeltern verschicken, können sie diese auch in Schönschrift in die Karten schreiben. Vielleicht lernen sie die Gedichte auch als Fleißaufgabe auswändig und überraschen mit dem Reim die Eltern, Oma und Opa und ergattern so ein Ostergeschenk extra.

Osterhas, Osterhas, Leg uns recht viel Eier ins Gras,
Trag sie in die Hecken, Tu sie nicht verstecken,
Leg uns lauter rechte, Leg uns keine schlechte,
Lauter bunte, unten und oben,
Dann wollen wir dich bis Pfingsten loben!

Victor Blüthgen

Osterhäschen dort im Grase
Wackelschwänzchen, Schnuppernase.
Mit den langen braunen Ohren
Hat ein Osterei verloren.
Zwischen Blumen seh ich’s liegen
Osterhäschen, kann ich’s kriegen?

 

Hei, juchhei, kommt herbei!
Suchen wir das Osterei!
Immerfort, hier und dort und an jedem Ort.
Ist es noch so gut versteckt, endlich wird es doch entdeckt.
Hier ein Ei! Dort ein Ei!

Bald sind’s zwei und drei! Wer nicht blind,
Der gewinnt einen schönen Fund geschwind.
Eier blau, rot und grau kommen bald zur Schau.
Und ich sag’s, es bleibt dabei, gern such ich ein Osterei.
Zu gering ist kein Ding, selbst kein Pfifferling.

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

Osterkarten A-Z: Wünschen Sie Frohe Ostern in allen Sprachen

Verschicken Sie Ihre Osterkarten zu Ostern 2014 mit individuellen Grüßen in der gewünschten Sprache.

Verschicken Sie Ihre Osterkarten zu Ostern 2014 mit individuellen Grüßen in der gewünschten Sprache.

Führen Sie ein Unternehmen das international agiert? Dann versenden Sie zu Ostern 2014 individuelle Osterkarten mit in alle Welt – mit einer Begrüßung in der landeseigenen Sprache. Das stärkt die internationalen Beziehungen und das zwischenmenschliche Miteinander. Suchen Sie sich dazu einfach Ihr Lieblingsmotiv unter allen Osterkarten aus und gestalten Sie die Karten zum Osterfest in Ihrer persönlichen Handschrift. Wählen Sie hier den Ostergruß in der gewünschten Sprache.

 

 

 

 

 

 

“Frohe Ostern”-Spruch für Osterkarten: A-C

Afrikaans: Geseënde Paasfees
Albanisch: Gëzuar Pashkët
Arabisch: feseh Magied
Armenian: Kuhreestos harryav ee merrelotz
Baskisch: Ondo izan Bazko garaian
Bikol: Maogmang Pagkabuhay na Liwat ni Kristo
Bretonisch: Pask Seder
Bulgarisch: estit Velikden
Chamorro: Felis Pasgua
Chinesisch (Cantonese): fuhkwuhtjit faailohk
Chinese (Mandarin): fùhuójié kuàilè

 

“Frohe Ostern”-Spruch für Osterkarten: D-G

Dänisch: God påske
Englisch: Happy Easter
Esperanto: Feliĉan pask(fest)on
Estonisch: Häid lihavõttepühi
Faroese: Gleðilig páskir
Finnisch: Hyvää Pääsiäistä / Iloista pääsiäistä
Französisch: Joyeuses Pâques
Friaulisch: Buine Pasche
Galizien: Boas Pascuas
Georgisch: giloc avt a?dgomas- frm
Griechisch: Kaló Páskha

 

“Frohe Ostern”-Spruch für Osterkarten: H-J

Holländisch: Vrolijk Pasen, Zalige paasdagen, Zalig Pasen
Hawaiian: E ôlelo mâlie
Hebräisch: chag pascha same’ach
Isländisch: Gleðilega páska
Indonesisch: Selamat Paskah
Irisch: Cáisc Shona Dhuit/Dhaoibh, Beannachtaí na Cásca
Italienisch : Buona Pasqua
Japanisch : 嬉しいイースター

 

“Frohe Ostern”-Spruch für Osterkarten: K-P

Kroatisch: Sretan Uskrs
Katalanisch: Bona Pasqua
Korean: haengpoghan puhwarcheori toesikir
Lateinisch: Prospera Pascha sit
Lettisch: Prieci’gus Ziemsve’tkus
Litauisch: Linksmu velyku.
Luxemburgisch: Schéin Ouschteren
Mazedonisch: Sreken Veligden
Norwegisch: God påske
Polnisch: Wesol`ych S`wia`t
Portuguiesisch: Boa Páscoa, Páscoa Feliz, Feliz Páscoa

 

“Frohe Ostern”-Spruch für Osterkarten: R-T

Rumänisch: Paste Fericit
Russisch: Xristos voskrese
Schottisch: A’ Chàisg sona
Serbisch: Hristos vaskrse
Slovakisch: Milostiplné prežitie Ve?kono?ných sviatkov
Spanisch: ¡Felices Pascuas!
Swahili: Heri kwa sikukuu ya Pasaka
Schwedisch: Glad Påsk
Türkisch: hayirli paskalya
Tscheschisch: Veselé Velikonoce

 

“Frohe Ostern”-Spruch für Osterkarten: U-Z

Ukrainisch: Z Velykodnimy sviatamy
Urdu: eid mubarak
Ungarisch: Kellemes Húsvéti Ünnepeket
Walisisch: Pasg Hapus
Yoruba: Eku odun ajinde
Zulu: IPhasika elijabulayo / IPhasika elithokozayo

 

Hier können Sie sich Ihre individuellen Motive für Ihre Osterkarten aussuchen und selbst gestalten.

Osterkarten verschicken und mehr: Trends für Ostern 2014

Bunt, frisch und aufmunternd: das sind die Osterkarten 2014.

Bunt, frisch und aufmunternd: das sind die Osterkarten 2014.

Nach Weihnachten können wir uns schon wieder auf das nächste Fest freuen. Dieses Jahr etwas später, können wir unsere Wohnräume zum 20. April, Ostersonntag, in herrlichen Farben und duftenden Blumen dekorieren. So kann man mit selbstgestalteten Osterkarten nicht nur Familie und Freunde an dm hereinbrechenden Frühlingstagen teilhaben lassen – man kann in der ganzen Wohnung ein frühlingshaften Flair verbreiten. Lernen Sie hier alle Oster-Trends 2014 kennen und berücksichtigen Sie die Farbtrends bei der Gestaltung Ihrer Osterkarten 2014.

 

Man kann nicht nur Osterkarten verschicken: Trends Ostern 2014

Ostern ist ein traditionelles Fest das auch seine Sitten und Bräuche hat. Dazu gehört, dass man sich zum Osterfest einen frischen Strauch mit grünen Zweigen in den Wohnraum stellt und mit bunten Ostereiern und typischen Osterfiguren wie Küken und Osterhase behängt. Die Oster-Trends 2014 zeigen klare Favoriten für die Farben der Ostereier auf.

Ostereier färbt man in diesem Jahr vor allem in den folgenden TrendfarbeN

  • Dunkelpink
  • Orange
  • ein tiefes Blau
  • ein kräftiges Gelb was fast in einen Senfton umschlägt

Vor allem die Farbkombination aus Gelb, Orange und einem kräftigen Lila ist ein absoluter Oster-Trend 2014. Diese Farbkombi sieht man nicht nur auf kunstvoll bemalten Ostereiern sondern auch in der Deko für den Tisch und Fenster.

 

Osterkarten und mehr: Tischdekoration aus Blumen und Naturmaterialien

Wer zu Ostern nicht nur selbstgestaltete Osterkarten verschicken möchte, sondern auch seine Wohnung trendig verschönern will, der bastelt seine Osterdeko selbst. Dabei sollten die oben genannten Farben zum Einsatz kommen, wenn man aus Birkenzweigen, Holz, Leinen oder Bast einen Osterkranz, Küken, Osterhasen und andere neckische Accessoires bastelt. Ein besonderer Hingucker ist dabei die farbliche Kombination mit metallischen Lacken und Farben wie Kupfer, Silber oder Gold. Wer es natürliche mag, der kann sich auch der anderen Trendfarben für Ostern 2014 bedienen. Man wird nämlich auch oft die Trendfarben Braun und Grau in Form von Holzkränzen und Holzfiguren finden, die man mit frischem Grün kombinieren kann.

 

 

 

Noch auf der Suche nach einem schönen Ostergedicht für die Osterkarte?

Wer noch auf der Suche nach einem stimmungsvollen Gedicht für die Osterkarte ist, der kann im Blog von Der Mega Deal fündig werden. Bei dem winterlichen Wetter kann man mit einem Frühlingsgedicht die warme Jahreszeit in die Herzen holen, auch wenn man beim Blick aus dem Fenster mehr an Weihnachten denken muss. Eine Osterkarte kann gerade deshalb besonders farbenfroh ausfallen.

Bis die Tulpen draußen blühen dauert es wohl noch ein wenig, also schöne Osterkarten mit Blumenmotiven bestellen! (@Photo by Maja Dumat, Creative Commons, http://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/deed.de).

Bis die Tulpen draußen blühen dauert es wohl noch ein wenig, also schöne Osterkarten mit Blumenmotiven bestellen! (@Photo by Maja Dumat, Creative Commons, http://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/deed.de).

 

Ostergedicht für Osterkarte von Theodor Storm

Es war daheim auf unserm Meeresdeich;

ich ließ den Blick am Horizonte gleiten,

zu mir herüber scholl verheißungsreich

mit vollem Klang das Osterglockenläuten.

Wie brennend Silber funkelte das Meer,

die Inseln schwammen auf dem hohen Spiegel,

die Möwen schossen blendend hin und her,

eintauchend in die Flut der weißen Flügel.

Im tiefen Kooge bis zum Deichesrand

war sammetgrün die Wiese aufgegangen;

der Frühling zog prophetisch über Land,

die Lerchen jauchzen, und die Knospen sprangen.

Entfesselt ist die urgewalt’ge Kraft,

die Erde quillt, die jungen Säfte tropfen,

und alles treibt, und alles webt und schafft,

des Lebens vollste Pulse hör ich klopfen.

Ostergedicht für Osterkarte von Christian Morgenstern

Die Sonne geht im Osten auf,

der Osterhas` beginnt den Lauf.

Um seinen Korb voll Eier sitzen

drei Häslein, die die Ohren spitzen.

Der Osterhas` bringt just ein Ei -

da fliegt ein Schmetterling herbei.

Dahinter strahlt das blaue Meer

mit Sandstrand vorne und umher.

Der Osterhas` ist eben fertig -

das Kurtchen auch schon gegenwärtig!

Nesthäkchen findet – eins , zwei , drei,

ein rot, ein blau, ein lila Ei.

Ein Ei in jedem Blumenkelche!

Seht, seht selbst hier, selbst dort sind welche!

Ermüdet leicht im Morgenschein

schlief Kurtchen auf der Wiese ein.

Die Glocken läuten bim, bam, baum,

und Kurtchen lächelt zart im Traum.

Di di didl dum dei,

wir tanzen mit unsern Hasen

umgefasst, zwei und zwei,

auf schönen, grünen Rasen.

Ostergedicht für Osterkarte von Martin Luther King

Wenn unsere Tage verdunkelt sind

und unsere Nächte finsterer als tausend Mitternächte

so wollen wir stets daran danken, dass es in der Welt

die große segnende Kraft Gottes gibt.

Gott kann Wege aus der Ausweglosigkeit weisen.

Er will das dunkle Gestern in helles Morgen verwandeln-

zuletzt in den leuchtenden Morgen der Ewigkeit.

Wie man Ostern in anderen Ländern feiert

In den vergangenen Wochen wurde auf diesem Blog ausführlich darüber informiert, wie man in Deutschland Ostern feiert. Heute wollen wir einen Blick auf andere Länder werfen und erfahren, wie dort Ostern gefeiert wird.

 

Ostern 2013 in Italien

In Italien weiß man nicht, dass in Deutschland zu Ostern Eier gesucht werden, die vom Osterhasen gebracht werden. Dort freut man sich vielmehr über riesige Ostereier, die aus Schokolade bestehen und mit allerlei Überraschungen gefüllt sind. Am Ostersonntag trifft man sich wie auch in Deutschland zum großen Frühstück, nur das in Italien zu Ostern die Colomba Pasquale, die Ostertaube nicht fehlen darf. Dabei handelt es sich um ein Gebäck aus Hefe, Zucker, Mandeln und Mehl.

 

Ostereier, das Symbol für Fruchtbarkeit, kennt man in Italien nicht (@Photo by @Gytha69, Creative Commons, http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/deed.de).

Ostereier, das Symbol für Fruchtbarkeit, kennt man in Italien nicht (@Photo by @Gytha69, Creative Commons, http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/deed.de).

Ostern 2013 in Großbritannien

Viel näher an den Traditionen der Deutschen sind die Briten. Dort kennt man auch den Osterhasen und die Ostereier als Symbole der Fruchtbarkeit. Während man in Deutschland an Karfreitag lediglich keinen Fisch essen sollte, versüßen sich die Briten das Osterfest mit Hot Cross Burns, Rosinenbrötchen mit einem Kreuz aus Zuckerguss obenauf.

 

Ostern 2013 in den USA

In den USA werden zu Ostern wie auch in Deutschland Ostereier versteckt und von den Kindern gesucht. Traditionelles Osteressen ist in den USA hingegen gebackener Schinken mit grünem Spargel. Zur Tradition ist auch das Ostereier-Rollen geworden, bei dem Kinder hartgekochte Eier auf der Wiese vor dem Weißen Haus so schnell wie möglich ins Ziel rollen sollen. In den USA wird Ostern, wie viele andere Anlässe, gern zum Event gemacht. Deshalb gibt es auch zu Ostern eine große Parade in New York, zu der sich Menschen nicht nur in Osterhasenkostümen durch die Straßen New Yorks tanzen, sondern auch allerlei andere fantasievolle Kostüme tragen.

Nirgendwo ist es so beliebt wie in Deutschland, schöne Osterkarten zu gestalten und an Familie und Freunde zu verschicken. Mit den Osterkarten kann man auch Freunde, die etwas weiter weg wohnen, an dem Fest teilhaben lassen.

Für Zuhause und in der Kirche: Religiöse Osterlieder

Es gibt nicht nur süße Osterlieder für Kinder, sondern auch religiöse Osterlieder, die man vor allem zu den verschiedenen Andachten in der Osterzeit singt. Hier haben wir zwei Osterlieder ausgewählt, die in Gemeinden sehr bekannt sind. Das Osterlied „Christ ist erstanden“ ist wahrscheinlich der älteste liturgische Gesang in deutscher Sprache. Der Text und die Melodie des Osterliedes haben musikalische Größen wie Johann Sebastian Bach, Franz Liszt und Carl Orff inspiriert.

 

Ostern ist vor allem ein religiöses Fest, das man mit einem kirchlichen Osterlied besingen kann (@erix!, Flickr, http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/deed.de)

Ostern ist vor allem ein religiöses Fest, das man mit einem kirchlichen Osterlied besingen kann (@erix!, Flickr, http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/deed.de)

Religiöses Osterlied: Christ ist erstanden

Christ ist erstanden

Von der Marter alle;

Des solln wir alle froh sein,

Christ will unser Trost sein.

Kyrieleis.

 

Wär er nicht erstanden,

So wär die Welt vergangen;

seit dass er erstanden ist,

so lobn wir den Vater Jesu Christ’.[1]

Kyrieleis.

 

Halleluja,

Halleluja,

Halleluja!

Des solln wir alle froh sein,

Christ will unser Trost sein.

Kyrieleis.

 

Religiöses Osterlied: Wir wollen alle fröhlich sein in dieser österlichen Zeit

Wir wollen alle fröhlich sein

in dieser österlichen Zeit,

denn unser Heil hat Gott bereit.

Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja.

Gelobt sei Christus, Marien Sohn.

 

Es ist erstanden Jesus Christ,

der an dem Kreuz gestorben ist;

ihm sei Lob, Ehr zu aller Frist

Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja.

Gelobt sei Christus, Marien Sohn.

 

Er hat zerstört der Höllen Pfort,

die Seinen all herausgeführt

und uns erlöst vom ewgen Tod.

Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja.

Gelobt sei Christus, Marien Sohn.

 

Es singt der ganze Erdenkreis

dem Gottessohne Lob und Preis,

der uns erkauft das Paradeis.

Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja.

Gelobt sei Christus, Marien Sohn.

 

Des freu sich alle Christenheit

und lobe die Dreifaltigkeit

von nun an bis in Ewigkeit.

Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja.

Gelobt sei Christus, Marien Sohn

 

Man kann den Text der religiösen Osterlieder auch als Zitat für eine Osterkarte nutzen, die man zu Ostern an Familie und Freunde verschickt.

Basteln mit Kinder zu Ostern 2013: Den Frühling mit Papiertulpen ins Haus holen

Im Frühling sprießen nicht nur die ersten Frühlingsblumen, sondern auch die Kreativität wird mit den ersten Sonnenstrahlen wieder angekurbelt. Wer mit seinen Kindern zu Ostern etwas basteln möchte, der kann sich ja einmal an einem Frühlingsstrauß versuchen, der sicher nicht verwelken wird. Den können die Kleinen dann zum Beispiel mit einer schönen Osterkarte den Großeltern überreichen, aber man kann auch die Mama damit überraschen.

 

Zu Ostern basteln: Das braucht man

  • Tonkarton in grün und Frühlingsfarben (Rosa, Orange, Rot, Gelb etc.)
  • Schaschlikspieße aus Holz
  • Acrylfarbe in grün
  • Filzstift in grün
  • Bastelkleber
  • Büroklammern
Auf der Osterkarte blüht die echte Tulpe, die man zu Ostern auch basteln kann (@Photo by Maja Dumat, Creative Commons, http://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/deed.de).

Auf der Osterkarte blüht die echte Tulpe, die man zu Ostern auch basteln kann (@Photo by Maja Dumat, Creative Commons, http://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/deed.de).

 

Zu Ostern basteln: So funktioniert es

Um einen Frühlingsstrauß aus Papier zu bekommen, muss man circa 15 Papiertulpen erstellen. Hier erklären wir, wie man eine Papiertulpe bastelt.

 

Osterbastelei: Erster Schritt 

Zunächst malt man die Schachlikspieße mit der grünen Acyrlfarbe an. Sie sind später die Stiele der Papiertulpen.

 

Osterbastelei: Zweiter Schritt

Jetzt erstellt man sich für die Tulpenblüten eine Vorlage. Je nachdem wir breit die Tulpe werden soll, kann man sich die Größe der Tulpe selbst aussuchen. Die Vorlage nutzt man nun, um auf dem farbigen Tonkarton für jede Tulpenblüte vier Blüten aufzumalen und auszuschneiden.

 

Osterbastelei: Dritter Schritt

Nun nimmt man sich die einzelnen Blüten und knickt sie in der Mitte vertikal. Dann nimmt man sich zwei Blüten und klebt je eine geknickte Seite aneinander. Das macht man auch mit den anderen beiden Blüten.

 

Osterbastelei: Vierter Schritt

Nun nimmt man sich die beiden geklebten Blütenteile, legt einen Schaschlikspieß als Stängel in die Mitte und klebt die beiden Blütenteile aneinander, so dass der Stängel gehalten wird.

 

Osterbastelei: Fünfter Schritt

Wenn man die fertige Papiertulpe nicht solange halten will, bis der Kleber getrocknet ist, dann kann man die Blüten mit Büroklammern zusammenhalten, bis die Papierblüte stabil ist.

 

Jetzt kann man so viele Papiertulpen basteln wie man für einen Strauß benötigt und dann mit einer schönen Osterkarte verschenken.

Für die Osterkarte: Heitere Ostergedichte von zwei deutschen Dichtern

Frühlingsgedichte sind heiter und bringen die warme Jahreszeit in unsere Köpfe. Fast jeder große deutsche Dichter hat einmal ein Gedicht auf den Frühling geschrieben, andere haben ganz explizit Ostergedichte verfasst. Wir haben die Ostergedichte von zwei großen Dichtern und Dramaturgen genommen und möchten sie als passende Gedichte für die Osterkarten 2013 vorschlagen:

 

Ostergedicht für die Osterkarte von Bertolt Brecht

Grün sind die Sträucher

Im Ostergarten,

Indes die Pappeln,

Am Wasser noch warten.

Dort eine Wolke

Will sich beeilen,

Hier eine weiße

Will noch verweilen.

Bruder und Schwester

Waschen die Teller.

Bruder wäscht langsam,

Schwester wäscht schneller.

Nur unser Dicker

Tut nicht desgleichen,

Sitzt noch am Tische

Und isst noch sein Breichen.

Wir bringen ein Kind zur Taufe.

Gott gebe, dass es bald rede und laufe.

Wir wünschen, dass es gedeihe

Und nicht so schreie.

 

Ein Ostergedicht ist auch immer ein Frühlingsgedicht für die Osterkarte (@Michael Hamann, Creative Commons, http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/deed.de).

Ein Ostergedicht ist auch immer ein Frühlingsgedicht für die Osterkarte (@Michael Hamann, Creative Commons, http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/deed.de).

Ostergedicht für die Osterkarte von Erich Kästner

Der Regen klimpert mit einem Finger

die grüne Ostermelodie.

Das Jahr wird älter und täglich jünger.

O Widerspruch voll Harmonie!

Der Mond in seiner goldenen Jacke

versteckt sich hinter dem Wolken-Store.

Der Ärmste hat links eine dicke Backe

und kommt sich ein bisschen lächerlich vor.

Auch dieses Mal ist es dem März geglückt:

Er hat ihn in den April geschickt.

Und schon hoppeln Hasen,

mit Pinseln und Tuben

und schnuppernden Nasen,

aus Höhlen und Gruben

durch Gärten und Straßen

und über den Rasen

in Ställe und Stuben.

Dort legen sie Eier, als ob’s gar nichts wäre,

aus Nougat, Krokant und Marzipan.

Der Tapferste legt eine Bonbonniere.

Er blickt dabei entschlossen ins Leere.

Bonbonnieren sind leichter gesagt als getan.

Dann geht es ans Malen. Das dauert Stunden.

Dann werden noch seidene Schleifen gebunden.

Und Verstecke gesucht. Und Verstecke gefunden:

hinterm Ofen, unterm Sofa,

in der Wanduhr, auf dem Gang,

hinterm Schuppen, unterm Birnbaum,

in der Standuhr, auf dem Schrank.

 

Vielleicht möchte man das Ostergedicht auf das Deckblatt der Osterkarte drucken lassen? Passende Osterkarten kann man sich schnell und günstig selbst gestalten.

Social Bookmarks
Share |