Suche
Erweiterte Suche »
home Neue Artikel Angebote

Druckdaten - zzgl. 2 mm Beschnitt - was bedeutet das?

Wenn es um Druckdaten geht, wird oft der Beschnitt vergessen, bzw. nicht richtig angelegt. Hier ein Beispiel, wie Sie den Beschnitt richtig anlegen - natürlich gilt das Beispiel für alle Drucksachen, nicht nur für Visitenkarten.

Nehmen wir mal an, Sie möchten Visitenkarten drucken lassen und erstellen dafür Druckdaten. Die Vistenkarten haben eine Größe von 85 mm Breite und 55 mm Höhe.
Allerdings ist da noch was mit 2 mm Beschnitt... Doch gehen wir einfach der Reihe nach vor.

Im Beispiel möchten Sie folgende Visitenkarten in der Größe 85 mm x 55 mm drucken lassen:

Visitenkarten - Beschnitt 3 mm - wie gehe ich vor?


Und Sie liefern nun folgende Druckdaten in der Größe 85 x 55 mm:

3 mm Beschnitt zugeben

Ihre gelieferte Druckvorlage hat im Beispiel nun die Größe 85 x 55 mm. Dies ist genau die Größe, die Ihre fertig gedruckten Visitenkarten nachher haben werden. Zum Druck sollten Sie nun wissen, dass Ihre Visitenkarten - meist zusammen mit anderen - auf großen Bögen gedruckt werden. Erst nach dem Druck werden die Visitenkarten geschnitten und bekommen erst dadurch Ihre Größe von 85 x 55 mm.

Liefern Sie Druckdaten mit exakt dieser Größe, so müsste der Schnitt auf den hunderstel Millimeter genau sitzen. Dies ist in der Druck-Weiterverarbeitung nicht möglich. Schnitte sitzen - schon technisch bedingt - nicht 100 %ig genau. Stellen Sie sich einfach vor, der Schnitt würde nur um einen Millimeter nach links unten rutschen. Dann würden Ihre geschnittenen Visitenkarten so aussehen:
Wie lege ich den Beschnitt für den Druck richtig an?
Ihre Visitenkarten hätten jetzt links und unten im Bereich des roten Balkens einen ein Millimeter großen weißen Bereich. Dies kommt daher, dass der Schnitt - in diesem Beispiel - um einen Millimeter nach links unten verrutscht ist.

Wie lösen Sie nun dieses Problem?
Natürlich gibt es eine einfache Möglichkeit, dieses Problem zu verhindern: Den Beschnitt. Sie geben zum Visitenkarten-Endformat einfach 2 mm ringsum dazu. Dies ist der Beschnitt. Ihre Druckdatei hat nun die Größe 89 x 59 mm. Lassen Sie einfach die Schriften unverändert und vergrößern Sie - in diesem Beispiel - den unteren roten Rand bis nach außen. Analog gilt dies für alle Hintergrundgrafiken, Fotos, Farbflächen, etc.

Ihre Druckdaten sehen nun so aus:
Beschnitt, Druck und Druckvorlagen
Der rote Balken unten geht einfach links, rechts und unten 2 mm über das Visitenkarten-Endformat (links im Bild, grau hinterlegt) hinaus. Wenn nun der Schnitt - wie im Beispiel angenommen - um einen Millimeter nach links unten rutscht - wie im rechten Bild durch die grüne Linie verdeutlicht - macht dies nichts aus, da der Beschnitt als eine Art Sicherheitszone wirkt.

Ihre Visitenkarten können mit Beschnitt nun ganz einfach und problemlos geschnitten werden, das Druck- und Schnittergebnis fällt korrekt aus:
Beschnitt, Visitenkarten, drucken, Druck, 3mm

Liefern Sie also Ihre Druckdaten immer mit ringsum 2 mm Beschnitt und achten Sie darauf, Schriften und Logos - die nicht beschnitten werden dürfen - mind. 6 mm vom Rand (inkl. Beschnitt) entfernt zu platzieren. So sind Sie auf der sicheren Seite und können ein gutes Druckergebnis erwarten. Analog gilt dieses Beispiel natürlich für alle anderen Drucksachen, wie z.B. Flyer, Klappkarten, Poster, Postkarten, Broschüren, ...

Zurück