Ideen für Postkarten

Die Idee der Postkarte ist schon sehr alt, seine Geschichte reicht bis ins 18. Jahrhundert zurück. Noch heute werden Postkarten verschickt, wobei sie aber nicht mehr nur als hübsche Ansichtskarten aus dem Urlaub benutzt werden, sondern auch einen praktischen Nutzen haben. Hier stellen wir die gebräuchlichsten Verwendungsweisen von Postkarten vor. Lassen Sie sich inspirieren – sicher können auch Sie die handlichen Karten gebrauchen.

 

Heute kann man Postkarten nicht nur für Urlaubsgrüße nutzen.

Heute kann man Postkarten nicht nur für Urlaubsgrüße nutzen.

Postkarten als Ansichtskarten – Grüße aus dem Urlaub

Die Vorläufer der Ansichtskarten stammen aus dem Frankreich des späten 18. Jahrhunderts. Man weiß heute nicht mehr wie diese Postkarten aussahen, aber schriftliche  Äußerungen weisen darauf hin, dass es sich um die ersten bebilderten Karten in einem praktischen Format handelte. Erst im 19. Jahrhundert kommt die Mode der Postkarten langsam in Schwung. Zunächst werden die “Korrespondenzkarten” ausschließlich zur schriftlichen Kommunikation genutzt – nur hin und wieder findet sich ein Bildchen auf der Karte. Erst ab 1871 verkaufte die Post die Karten auch als Glückwunsch- und Ansichtskarten. Ein Jahr später dürfen auch andere Anbieter Ansichtskarten drucken lassen. Von einer wirklichen Ansichtskartenbranche kann man jedoch noch nicht sprechen, erst zum Ende des 19. Jahrhunderts verschickt man beispielsweise vom Oktoberfest Karten mit der Aufschrift” Gruß vom Oktoberfest”.

 

Schaut her! Postkarten beruflich nutzen

Waren die Postkarten zu Beginn ein reines Freizeit- bzw. Reisephänomen, wurden die praktischen Postkarten auch zweckentfremdet. Heute findet man die Karten vor allem in speziellen Kartenständern in öffentlichen Einrichtungen, Cafés und mehr. Kulturelle Einrichtungen, Unternehmen und Projekte haben die Postkarten für sich entdeckt. Mit einem interessanten Slogan, einem ebenso gut gewählten Motiv und einer klaren Aussage werden die Postkarten gern eingesteckt, als Lesezeichen genutzt oder an den Kühlschrank gepinnt. Mit diesem wirksamen Marketingmittel bringt man sich in Handumdrehen in die Köpfe des Betrachters und potenziellen Kunden und macht positiv auf sich aufmerksam.

 

Postkarten zur Benachrichtigung und Information

Das Postkartenmotiv ist nicht nur sehr handlich, man kann es auch günstiger Versenden als den Standardbrief. Unternehmen die beispielsweise regelmäßig Heizungen ablesen und warten müssen, verschicken an die Hausbewohner Postkarten mit der Information, wann derjenige zum Ablesen der Heizung zu Hause sein soll, versehen mit weiteren Kontaktdaten. Aber auch wer kurzfristig, günstig und in einer großen Reichweite als Unternehmen seine Kunden über Produktneuheiten, Sales und andere wichtige Unternehmensinformationen Bericht erstatten möchte, kann die Postkarte als praktisches Mittel nutzen. Der Gestaltung von Postkarten sind fast keine Grenzen gesetzt, mittlerweile gibt es sie auch in verschiedenen Formaten wie DIN lang oder sogar quadratisch.

 

Zum Geburtstag oder der Hochzeit – Postkarten als Einladungskarten

Man hat heute wenig Zeit und viele Menschen scheuen es, Einladungen zu Festivitäten aufwändig zu gestalten oder drucken zu lassen. Die kürzere Form ist modern und knackig. Deshalb kommt es auch immer mehr in Mode zu Geburtstagen, Jubiläen oder auch der Hochzeit mit Postkarten einzuladen. Spezielle Papiere veredeln das simple Format und wie in einer SMS finden die wichtigsten Daten ihren Platz – der Ort für lange Reden ist die Postkarte hingegen nicht. Wer nicht auf die klassischen Einladungskarten zur Hochzeit verzichten will, der kann auch Save the Date-Karten verschicken, auf denen die Hochzeitsfeier zumindest angekündigt wird.

 

Weitere Verwendungsweisen für Postkarten

Selbstverständlich kann man Postkarten auch zweckentfremden. Wer Bedarf hat, kann Postkarten auch als Autogrammkarten nutzen. Vielleicht möchte man aber auch die Geburt des ersten Kindes kreativ  Verwandten und Freunden mitteilen. Dann kann man Babykarten als Postkarten verschicken. Die Möglichkeiten Postkarten zu gestalten sind schier endlos. Dabei muss man auch keinen Grafiker zu Rate ziehe, denn mit den entsprechenden Programmen kann man seine Postkarten schnell und günstig online gestalten. Vielleicht möchten Sie ja in diesem Jahr Postkarten aus dem Schrebergarten verschicken? Erlauben Sie sich den Spaß und legen Sie doch mit der Gestaltung Ihrer individuellen Postkarten hier gleich los. Die Postkarten kann man bereits in kleinen Auflagen ab 25 Stück online bestelle, so dass sich auch die private Bestellung schnell lohnt.

 

Hochzeitskarten für jedes Wetter: Die richtigen Farben für jede Jahreszeit

Der April, der macht was er will. Auf strahlenden Sonnenschein folgt Regen und eine dicke Wolkendecke. Wer im April heiraten möchte, der muss mit jeder Wetterlage rechnen. Bei der Planung einer Hochzeit sollte man das Wetter nie außer Acht lassen – im Gegensatz zu fast allen anderen Details einer Hochzeit kann man nämlich genau das Wetter nicht planen. Sicher kann man im Juli mit mehr Sonnenschein als im Dezember rechnen, es kommt aber auch auf die Feinheiten an. Es kann nicht schaden auch die Hochzeitskarten auf die Jahreszeit abzustimmen. Zwei Gründe gibt es für angepasste Hochzeitskarten:

 

  • zum einen hat jede Jahreszeit ein ganz bestimmtes Farbspektrum. Während man sich in de Herbst besser such sanfte Braun- und Goldtöne reinführen kann, strahlt der Sommer in kräftigen und freundlichen Farben. 
  • zum anderen können auch die Gäste, die oft die Hochzeitskarten bereits ein Jahr im  Voraus erhalten sich besser auf die Jahreszeit der Hochzeit einstimmen. Verschickt man im Winter Hochzeitskarten für eine Hochzeit im Sommer, dann sollten die Hochzeitskarten dementsprechend hell und einladenden wirken. So vergessen die Gäste den Winter und denken schon daran, ein passendes Sommerkleid zu kaufen.

 

 Hochzeitskarten für den Frühling

Dieses helle und freundliche Motiv passt zu Hochzeitskarten im Frühling.

Dieses helle und freundliche Motiv passt zu Hochzeitskarten im Frühling.

Im Frühling ist das Wetter sehr unbeständig. Vor allem am Abend wird es teilweise noch empfindlich kalt, weshalb es sich nicht anbietet, eine Hochzeit im Freien zu planen. Wer trotzdem nicht darauf verzichten möchte, der kann beispielsweise den Sektempfang nach der Trauung an Stehtischen im Freien stattfinden lassen. So kann man den Sonnenschein am Mittag genießen, bevor man sich zum feiern in Räumlichkeiten zurückzieht. Hat man die Möglichkeit, kann man auch eine angrenzende Terrasse nutzen, auf der man bei anhaltendem schönen Wetter einen Moment verweilen kann.

Um auf die Hochzeit im Frühling einzustimmen, sollte man für die Gestaltung der Hochzeitskarten vor allem zarte Pastelltöne wählen.

 

Hochzeitskarten im Sommer

Vor allem Sommer lockt die Hochzeit im Freien. Nicht selten plant man die anstehende Hochzeit im Sommer vor dem großen Tag. Vielleicht sitzt man auf dem Balkon, die Vögel zwitschern und man sieht sich schon selbst zwischen der Familie und Freunden an einer großen Tafel auf einer grünen Wiese sitzen. Gerade wer diese Illusion hat, fällt aus allen Wolken, wenn dann genau zum Trauungstermin Regen einsetzt und der Himmel wolkenverhangen ist. Es gilt immer ein Ass im Ärmel zu haben. Fragen Sie bei dem Veranstalter an, ob es für den Worst Case einen Plan B gibt. Dann können Sie die Hochzeitsfeier unter freiem Himmel ankündigen – sollte das Wetter dann doch nicht halten, sollte es die Möglichkeit geben auch Indoor weiterfeiern zu können.

Für die Gestaltung der Hochzeitskarten hat man im Sommer fast freie Wahl. Um perfekt darauf einzustimmen kann man typische Sommerfarben nutzen, die besonders stark sind. Einen edlen Touch bekommen Sie durch das zusätzliche Verwenden von Metallic-Akzenten.

 

Hochzeitskarten im Herbst

Wie im Frühling ist auch das Wetter im Herbst schwer einzuschätzen. Man sollte grundsätzlich eine Hochzeitsfeier in gemütlichen Räumlichkeiten planen, denn je nach Witterung kann es schon empfindlich kalt sein. Vielleicht gibt es die zusätzliche Möglichkeit bei Sonnenschein und goldenem Herbstwetter auch draußen einen Tisch aufzustellen und dort vielleicht die Kaffeetafel zu planen? Auch der Sektempfang nach der Trauung könnte nach draußen verlagert werden.

Die Hochzeitskarten für eine Hochzeit im Herbst können ganz klassisch in herbstlichen Farben wie Braun, Gelb und Orange gestaltet werden. Leichtigkeit erhalten Sie durch den Mix mit hellen Farben wie Sand oder Beige. Auch Metallic-Akzente können den Hochzeitskarten einen besonderen Touch geben.

 

Hochzeitskarten im Winter

Wer im Winter heiraten wird, der weiß genau, auf was er sich einlässt. Um die Natur aus den Feierlichkeiten nicht vollkommen auszuschließen, kann man eine Location wählen, die über einen einladenden Wintergarten verfügt.

Für die Gestaltung der Hochzeitskarten kann man vor allem helle und zarte Farben wie Pastellfarben verwenden. Vor allem Eisblau ist eine ausgesprochene Winterfarbe.

Bitte wählen Sie! Nur mit dem richtigen Wahlumschlag

Wahlumschläge sind für eine Betriebsratswahl unverzichtbar.

Wahlumschläge sind für eine Betriebsratswahl unverzichtbar.

Die Wahl des nächsten Betriebsrates steht an: Die Wahlleitung bereitet sich lange darauf vor, Listen werden konzipiert, die Wahlkabinen aufgestellt, auf alles wird Rücksicht genommen. Dann ist es soweit und eine Frage kommt auf: Kann man bei einer Betriebsratswahl auf den Wahlumschlag verzichten? Kann man dieses kleine Detail nicht vernachlässigen? Nein! So hat es das Landesarbeitsgericht beschlossen. Wird in einem Unternehmen auf den Wahlumschlag verzichtet, um die Stimmen zu zählen, dann ist die Wahl aufgrund des Verstoßes gegen die Wahlvorschriften ungültig. Bevor also eine Wahl als ungültig erklärt wird und eine monatelange Vorbereitung umsonst war, sollte man gleich die passenden Wahlumschläge wählen. Die Berliner Online-Druckerei Der Mega Deal hält dafür drei verschiedene Sorten Wahlumschläge bereit, die man nach den eigenen Vorstellungen bedrucken lassen kann. Zudem gibt es die Wahlumschläge in verschiedenen Auflagen, so dass kleine, mittelständische aber auch größere Unternehmen diese nutzen um Wahlen durchzuführen.

 

Der Fall: Auf Wahlumschläge wird verzichtet

Im Jahr 2010 wurde in einem Unternehmen eine Betriebswahl durchgeführt. Dabei kam es zu zwei Umständen, die die Mitarbeiter für nicht gerecht erachteten. Zum einen wurden die Namen der zu Wählenden auf der Wahlliste in einer anderen Reihenfolge wiedergeben als bei der Bekanntmachung. Das sorgte zuerst für Verwirrung. Zudem verzichtete der Wahlvorstand auf Wahlumschläge. Die Wahlzettel wurden gefaltet in die Wahlurne geworfen. Damit erkannten einige Mitarbeiter das Wahlergebnis nicht an und zogen vor Gericht. Die Wahlleitung sah sich im Recht.

 

Was sagt das Gericht zu fehlenden Wahlumschlägen?

Das Gericht sieht die Mitarbeiter im Recht. Die Wahl ohne Wahlumschläge ist unwirksam, denn eine freie und geheime Wahl ist ohne Wahlumschläge theoretisch nicht gegeben. Verzichtet der Wahlvorstand auf Wahlumschläge, dann wird gegen wesentliche Vorschriften des Wahlverfahrens verstoßen (LAG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 25.08.2011, Az.: 25 TaBV 529/11). Damit ist die Wahl ungültig und muss zu einem späteren Zeitpunkt wiederholt werden.

 

Die geheime Wahl ist nur mit Wahlumschlag gegeben

Wie die  Wahl des Betriebsrates auszusehen hat, ist ganz klar in § 14 Abs. 1 Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) festgesetzt. Die Betriebsratswahl muss geheim sein. Dazu gehört nach Auffassung des Arbeitsgerichts (ArbG) Düsseldorf (Az.: 10 BV 92/84) der Wahlumschlag. Nur er macht es möglich, dass der Wahlzettel nicht einsehbar ist und erst beim Öffnen des Wahlumschlages das Ergebnis sichtbar ist. Aus diesem Grund darf der Wahlumschlag auch nicht transparent sein.

 

Praxis-Tipp zum Thema Wahlumschlag

Für die Vorbereitungen der Betriebswahl sollte man einige Dinge beachten. Nach § 11 Abs. 2 Satz 3 WO müssen alle Wahlumschläge gleich aussehen – schließlich soll spätestens beim Auszählen der Stimmen niemand einen besonderen Wahlumschlag identifizieren können. Deshalb gilt: Alle Wahlumschläge haben die gleiche Größe, Beschaffenheit und Farbe. Aus praktischen Erwägungen sollten die Wahlumschläge zudem nicht gummiert sein. So verhindert man, dass die Wähler die Wahlumschläge zukleben. Natürlich könnten sie so verhindern, dass der Wahlzettel vorab eingesehen werden kann. Jedoch ist es für die Wahlleiter ein großer zeitlicher Aufwand alle Wahlumschläge wieder aufzureißen.

 

Wählen Sie die Wahlumschläge für Ihre Betriebswahl

Sie haben hier die Möglichkeit Ihre Wahlumschläge zu bestellen. Die Umschläge stehen Ihnen in drei verschiedenen Größen und Farben  - blau, grün und rot – zur Verfügung. Je nachdem wie viel wahlberechtigte Mitarbeiter Sie haben, können Sie die passende Auflage wählen. Die minimale Auflage für Wahlumschläge liegt bei 25 Stück, die maximale Auflage für Wahlumschläge liegt bei 5000 Stück. Das Besondere an den günstigen Wahlumschlägen ist, dass man sie ganz einfach und schnell online gestalten kann. So können Sie auf den Umschlag drucken lassen, um welche Wahl es sich handelt oder ein Logo aufdrucken lassen. Selbstverständlich sollte auch der Druck auf den Wahlumschlägen einheitlich sein, damit keine individuellen Wahlumschläge auszumachen sind. Wählen Sie die Wahlumschläge, die in der Farbe und der Größe zu Ihrer Wahl passen. Wahlumschläge können nicht nur für die Betriebsratswahl genutzt werden. Auch bei Wahlen in Vereinen, Verbänden oder Bundeswahlen kann man die einheitlichen Umschläge nutzen.

Pantone kennt die Frühjahrs-Farbtrends 2014

Pantone kennt die Farbtrends 2014. Der Mega Deal hat die passenden Umschläge.

Pantone kennt die Farbtrends 2014. Der Mega Deal hat die passenden Umschläge.

Jedes Jahr begibt sich das Unternehmen Pantone auf die Suche nach den Farbtrends im Frühjahr. Das Unternehmen ist mit seinem einmaligen Farbsystem ein echter Profi für Farben und kann genau zwischen den verschiedenen Farbtönen unterscheiden. Bereits im Herbst vergangenen Jahres schwärmten die Pantone-Profis aus, um auf Modeschauen, in angesagten Städten, Clubs und in Medien zu recherchieren, was im Frühjahr 2014 als Farbtrend bei Frau und Mann gilt und getragen wird – aber auch, welche Farben zu anderen Zwecken angesagt sind. Farbtrends gibt es auch beim Drucken von Hochzeitskarten, Einladungskarten verschiedenster Couleur oder bei der Wahl eines Briefumschlages. Hier stellen wir euch die Farbtrends 2014 für den Frühling vor und beweisen auch gleich, dass unsere Online-Druckerei mit ihrer Farbwahl für Umschläge und Grußkarten genau richtig liegt.

Farbtrends 2014 – Nicht ohne mein Blau: Dazzling Blue 18-3949

Dieser starke Blauton wurde in den Modekollektionen für das Frühjahr 2014 bereits im vergangenen Herbst von 17,05 Prozent der Designer genutzt. Damit hat Dazzling Blue  das Potential den Farbtrend 2014 anzuführen. Es ist ein kühl-cooles Blau, das nicht nur Blondinen steht. Wer einen ähnlich angesagten Blauton für seine Umschläge sucht, um Grußkarten zu Ostern zu verschicken oder zur Hochzeit einzuladen, der kann einmal hier schauen.

Ein kühler Blauton für Umschläge.

 

Violet Tulip 16-3823

Designer Hien Le nutzte diese zarte Fliederfarbe bereits auf dem Laufsteg, seitdem ist sie nicht mehr wegzudenken: Violet Tulip. Diese zarte Farbe ist sicher vor alle für Frauen der Farbtrend 2014. Besonders hübsch kann man damit Hochzeitseinladungen gestalten, denn der Fliederton kann auch wunderbar für Tischdeko und in Blumen genutzt werden.

Ein schicker Fliederton für Umschläge.

 

Farbtrends 2014 – Schön wie eine Blume: Radiant Orchid 18-3224

Pinkalarm! Wie der Name es schon verrät, handelt es sich um einen farbstarken Orchideenton. Zum Farbtrend 2014 wird es dieser Ton vor allem in Nagellacken bringen und so edle Outfits um einen Hingucker bereichern. Aber auch als Umschlag für Einladungskarten macht die Farbe etwas her.

Zur romantischen Hochzeit in Pink einladen.

 

Celosia Orange 17-1360

Dieser warme Orangeton ist ein Genuss für alle die Sonne, Wärme und südländisch Früchte mögen. Zum Farbtrend 2014 wird Celosia Orange durch die gute Laune, die dieser Farbton dem Betrachter macht. Wer Einladungskarten oder ähnliches einmal in einem Gute-Laune-Umschlag verschicken will, der sollte diesen wählen.

 

Farbtrends 2014 – Gelb wie Freesien: Freesia 14-0852

Knallgelb wie die Sonne am Himmel ist der freundlichste Farbtrend 2014 “Freesia”. Durch ihre hübsche Blüte sieht man die grazilen Blüten oft auf Grußkarten, in diesem Jahr trägt man ihr natürliches, leuchtendes Gelb auch gern in Accessoires wie Handtaschen mit sich. Nur übertreiben sollte man es nicht, ansonsten neigt man zum Kanarienvogel-Look.

Für die Osterkarten kann man diese gelben Umschläge nutzen.

 

Farbtrends 2014 – Frühlingshimmel pur: Placid Blue 15-3920

Ganz zart ist der Farbton Plaid Blue und damit zurecht einer der Farbtrends 2014! Wie ein frühlingshafter Himmel sieht diese Farbe  aus, die zum Träumen einlädt. Wunderbar kann man mit Plaid Blue Einladungskarten zu einer großen Feier wie einem Jubiläum oder einer Hochzeit gestalten. In Kombination mit einem warmen Goldton oder einem kühlem Silber wird die Grazilität des Blautons sogar noch betont.

 

Farbtrends 2014 – Grünes Gemüse: Hemlock-6114

Fast genauso grazil wie Plaid Blue ist Hemlock. Dieser angenehm zurückhaltende Grünton ist einer der Farbtrends 2014, die man auch großflächig in Hemden, Shirts oder Kleidern tragen kann. In Kombination mit einem starken Pink oder Orange wirk Hemlock äußerst belebend.

Verschicken Sie grüne Grüße.

 

Sie möchten noch mehr Farben für Umschläge kennen lernen? Dann schauen Sie sich gern im Shop der Berliner Online-Druckerei um und finden Sie die Produkte, die Ihrer Stimmung und dem Anlass entsprechen. Wollen Sie wissen, was es mit den Pantone-Farben auf sich hat? Erfahren Sie es in der kommenden Woche in diesem Blog! dann erklären wir das Pantone-Farbsystem, damit du in Zukunft deine Grußkarten, Visitenkarten und andere Druckprodukte nach genau deinen Vorstellungen gestalten kannst.

SERIE Hochzeitsbräuche international: So verläuft die Hochzeit in Japan

Sie sind zu einer traditionellen Hochzeit nach Japan eingeladen? Ihnen fehlen in der Hochzeitskarte genauere Informationen zum Ablauf der japanischen Hochzeit? Oder wollen Sie selbst nach japanischen Traditionen heiraten und Ihren Gästen schon in den Hochzeitskarten einige Hinweise zu Bräuchen und Traditionen liefern? Informieren Sie sich hier über die Hochzeit und Hochzeitsbräuche in Japan.

 

Heiraten in Japan – traditionell und wenig westlich

Heiraten in Japan – das ist noch immer eine sehr traditionelle Angelegenheit. Auch die Anbahnung einer Ehe wird nicht unbedingt von einer romantischen Liebe begleitet –  die Ehe soll das Fortbestehen der Familie sichern. Deshalb war es früher auch die Sitte, dass japanische Familie Eheschließungen miteinander verhandelten – das zukünftige Ehepaar hatte dabei kein erweitertes Mitspracherecht. In wohlhabenden oder sehr traditionsreichen Familien ist ein ähnliches Vorgehen noch heute angebracht, denn es gilt nicht unter Stand zu heiraten.

 

Hochzeitskarten werden in Japan als Eintrittskarten teuer verkauft.

Hochzeitskarten werden in Japan als Eintrittskarten teuer verkauft.

Heiraten in Japan – wer heiratet wen?

Aber auch in der bürgerlichen Schicht der japanischen Bevölkerung gibt es klare Richtlinien, wen man heiraten kann und vor allem wann:

 

  • Männer sind heiratstauglich wenn sie die „drei Kō“ erfüllen: hochgewachsen, höhere Ausbildung und ein hohes Einkommen Zudem sollen sie als möglichst liebevoll gelten. Das richtige Alter für das Heiraten in Japan ist bei Männern der Zeitpunkt, wenn sie ihre erste, feste Anstellung in einem Unternehmen sicher haben und so theoretisch eine eigene Familie ernähren können. Japanische Männer können aber auch zu einem späteren Zeitpunkt heiraten.
  • Frauen sollen vor allem niedlich sein. Sie möchten ihrem (zukünftigen) Mann gefallen und verhalten sich dementsprechend sehr kindlich. Klassischerweise sollen Frauen bis zum Alter von 24 Jahren geheiratet haben. Dazu gibt es die Metapher des „liegengebliebenen Weihnachtskuchen“ – bis zum 24. Dezember muss er gegessen sein.

 

Nach der Hochzeit haben japanische Frauen dem traditionellen Rollenverständnis gemäß nicht mehr viel zu erwarten: egal wie erfolgreich sie vor der Hochzeit in ihrem Beruf waren, es wird von ihnen erwartet, dass sie nach der Hochzeit die Rolle der Hausfrau übernehmen und die Kinder großziehen. Erst wenn die Kinder aus dem Haus sind, arbeiten japanische Frauen wieder, meist in Teilzeit. Viele moderne Japanerinnen mit westlicher Prägung wehren sich gegen dieses Rollenbild. Sie möchten Karriere machen und trotzdem heiraten. Dabei spielen die Japaner jedoch nicht mit – Frauen über 30 Jahren ist es zumeist verweht zu heiraten, denn sie finden keinen heiratswilligen Mann.

 

Hochzeitskarten kaufen – Wie heiratet man in Japan?

Hat man als Japanerin oder Japaner doch den Partner für das Leben gefunden, dann heiratet man zunächst zivilrechtlich. Der Gang auf das Amt ist unprätentiös – es müssen zum Unterschreiben der nötigen Dokumente nicht einmal beide Ehepartner anwesend sein. Viel wichtiger als dieser bürokratische Schritt ist die religiöse Hochzeitszeremonie. In Japan kann man nach buddhistischem, shintōistischem oder christlichem Brauch heiraten. Eine japanische Hochzeit kostet im Durchschnitt 30.000 bis 40.000 Euro, die Skala ist nach oben hin offen. Auch hier gilt es das Gesicht zu wahren und das Ansehen der Familie zu stärken. Der stark rituelle Ablauf der Zeremonie kann in weiten Teilen “fertig” gebucht werden, Hotels halten für den jeweiligen Ritus Kapellen oder Shinto Räume bereit. die Braut trägt zur Hochzeit kein Brautkleid, sondern einen kostbaren Kimono, meist aus reiner Seide. Aus Kostengründen wird die Bekleidung des Brautpaares oft nur geliehen. Die klassische Hochzeit in Japan wird von einem Shinto-Priester geführt, der das Brautpaar auf die Ehe schwören lässt. Anschließend werden Sakaki-Zweige geopfert, aus drei Schalen wird gemeinsam Sake getrunken. Auf einer japanischen Hochzeit wird man so gut wie immer Chrysanthemen finden, denn diese sind die Blumen des Kaisers. An der Zeremonie nehmen traditionell nur die engsten Verwandten und Eltern teil. Erst später kommen die restlichen Verwandte, Freunde und Bekannte zu einem großen Fest zusammen. Bei dieser Gelegenheit wird der Partner dem eigenen Bekanntenkreis vorgestellt. Um auf der Hochzeitsfeier dabei zu sein, müssen die Gäste teure Hochzeitskarten als Eintrittskarten kaufen. Sie können auch einen Umschlag mit Geld mitbringen, um sich “einzukaufen”. So soll das teure Fest refinanziert werden.Weitere Besonderheiten von japanischen Trauungen und Hochzeitsfeiern:

  •  Während des Hochzeitsfest verlässt die Braut die Feier um sich umzuziehen. Sie schlüpft in ein farbenfrohes Kleid oder einen Kimono und tritt so symbolisch in den neuen Alltag als Ehefrau ein.
  • Der Brautstrauß wird in Japan nicht geworfen, sondern den Eltern als Zeichen der Dankbarkeit überbracht.
  • Zu jeder japanischen Hochzeit gehört eine Photosession. Je nachdem wie lang und speziell diese ist, kann diese das Hochzeitsbudget erheblich schröpfen.
  • Auch der Urlaub ist in japanischen Unternehmen streng reglementiert. Es ist drei klassische Urlaubswochen - Neujahr, Golden Week und Obon. Deshalb ist die Hochzeitsreise eine besondere Auszeit, die abseits der üblichen Urlaubszeit gern genutzt wird um vor allem in Hawaii zu hochzeiten.

 

 

I’m CEO, Bitch! – Die Visitenkarten der Stars von gestern und heute

Für die einen ist sie ein Relikt aus längst vergangenen Zeiten, für die anderen ist sie aus dem Alltag in Beruf und Freizeit nicht wegzudenken: die Visitenkarte. Gestaltet man seine Visitenkarten selbst, dann legt man natürlich Wert darauf, dass sie einzigartig gestaltet sind. Man legt seine ganze Persönlichkeit in die kleinen Karten, damit man im Gedächtnis des Empfängers der Visitenkarten bleibt. Das dachten sich auch einige Berühmtheiten unserer Zeit, die mit ihren Visitenkarten vor allem auffallen wollten. Heute sind diese Karten von den einstigen Berufsanfängern Kult. Hier kann man nun alles über die Anfänge der Visitenkarten und die coolsten Exemplare von gestern und heute erfahren.

Visitenkarten drucken lassen und bestellen kommt nie aus der Mode.

Visitenkarten drucken lassen und bestellen kommt nie aus der Mode.

Die Geschichte der Visitenkarten

Wie so viele Erfolgsgeschichten begann auch die der Visitenkarte im Frankreich des Ludwigs XIV.  Das Wort “Visite” stammt aus dem Französischen und bedeutet übersetzt soviel wie “Besuch”. Als Frankreichs Herrscher an einem Tag nicht in seinem Schloss anzutreffen war, hinterließ  ein Besucher angeblich eine Spielkarte, auf deren Rückseite er seinen Namen hinterließ. So wusste der König nach seiner Rückkehr, wer ihn sprechen wollte. Die Idee der Visitenkarte war geboren. Schon bald war es in Mode seine eigenen, individuell gestalteten Visitenkarten herumzureichen und bei Besuchen zu verteilen. Es wurde auch Sitte die Visitenkarten an den Diener eines Hauses zu geben, der diese auf einem Silbertablett zum Hausherrn brachte. Dieser entschied dann, ob der Besucher vorgelassen wird oder nicht. Damit war auch die Idee der Besuche geboren, die eigentlich nie stattfanden. Fühlte man sich zu einer “Visite” gezwungen, zum Beispiel zum Beglückwünschen eines Anlasses, man hatte aber eigentlich gar keine Zeit oder mochte denjenigen nicht antreffen, dann wurde die Visitenkarte abgegeben und damit handelte es sich um einen symbolischen Besuch. Durch ein spezielles Einknicken der Visitenkarte konnte man sogar zusätzliche Botschaften versenden. Und für welche Botschaften nutzt man die Visitenkarte heute?

 

Welche Rolle spielen Visitenkarten heute?

Heute werden Visitenkarten weniger zu privaten Anlässen genutzt. Viel mehr werden sie bei geschäftlichen Treffen und unverhofften beruflichen Gesprächen gezückt. So kann man nicht nur sehr schnell die Kontaktdaten des Gegenüber erfragen. Für einige Berufsgruppen gilt sicher, dass man alle wichtigen Informationen auch schnell und zugänglich auf der eigenen Webseite präsentieren kann. Trotzdem verlässt man sich in den meisten Fällen doch lieber auf das gute, alte Papier. das hat sicher auch einen psychologischen Grund: Man merkt sich Dinge, Ereignisse und Personen besser, die man selbst zu Gesicht bekommen und erlebt hat. Es ist möglich sich zwei Duzten Webseiten anzuschauen, ein interessantes Gespräch mit jemanden zu führen und dann als Erinnerung an die Person und das Gespräch eine Visitenkarte zu erhalten – das kann man nur ein Mal. Mit Visitenkarten bekommt man auch schnell einen Eindruck von der Stellung des Gesprächspartners, was Mark Zuckerberg sehr kreativ in das Design seiner ersten Visitenkarten einfließen ließ.

 

Die Visitenkarten von Stars und Sternchen

Auf den ersten Visitenkarten des Facebook-Gründers stand wenig mehr als „I’m CEO, Bitch!“ Ob man diese Idee umsetzen sollte, wenn man keine Milliarden verdient, sei einmal dahin gestellt. In jedem Fall ist diese Gestaltung einprägsam. Steht Apple heute für ein ganz besonders Design mit Wiedererkennungseffekt, ist es erstaunlich wie einfallslos die ersten Visitenkarten von Apple-Mitbegründer Steve Jobs waren. Dahingegen prägte die Visitenkarten von den Google-Gründern schon das allseits bekannte Logo. Hier kann man sich Visitenkarten von einigen Gründern anschauen.

Eine lustige Idee war es die Visitenkarten von berühmten Filmfiguren zu entwerfen. Film.com veröffentlichte sie und sie wirken durchaus glaubwürdig. Über die Visitenkarte von Geisterjäger Peter Venkman glibbert grüner Schleim – wahrscheinlich hatte Slimer die Karte in der Hand. Sweeney Todd bietet seine Haarschneide-Künste auf einer blutigen Visitenkarte an und Prince Akeem Joffer empfiehlt sich selbstverständlich als Thronfolger vom Königreich Zamunda.

 

Mit DHL kann man nicht nur Umschläge und Pakete verschicken

Es ist ein Leichtes Umschläge zu bestellen, Briefe zu schreiben und die Umschläge samt Inhalt zu verschicken. Auch Päckchen kann man einfach versenden, um Pandas in ihr neues Zuhause zu befördern, bedarf es hingegen etwas mehr. DHL Express unterstützte im Februar beim Umzug zweier Riesenpandas von Chengdu in China ins 8.000 Kilometer entfernte Brugelette in Belgien.

 dhl-pandas-infografik_umschläge_bestellen_und_versenden

Keine Frage: Tiere sind etwas schwerer zu transportieren als Umschläge mit Grußkarten

Nach einer gut organisierten Aktion erreichten das Weibchen Hao Hao und das Männchen Xing Hui, beide vier Jahre alt, wohlbehalten ihr neues Heim im Tierpark Pairi Daiza. Am 22. Februar begann die Reise im Schutz- und Forschungszentrum für Riesenpandas (China Conservation & Research Center for the Giant Panda) in Chengdu und führte sie über mehrere Stationen des DHL-Netzes. Die Panda-Bären trafen nur einen Tag später im extra für sie erbauten chinesischen Garten im Tierpark Pairi Daiza ein. Die beiden Bären reisten in einer speziell für diese Tiere bereitgestellten DHL-Frachtmaschine vom Typ Boeing 767. Begleitet wurden die beiden von zwei Tierbetreuern, einem Tierarzt und 100 Kilo Bambus für die Verpflegung. Am Brüsseler Flughafen warteten schon viele Gäste auf die neuen Mitbürger: Dort wurden Hao Hao und Xing Hui von lokalen Vertretern des Staates und Kindern aus benachbarten Schulen begrüßt, bevor sie die letzte Strecke ihrer Reise bis zum Pairi Daiza Tierpark in einem LKW von DHL zurücklegten. Dort sollen die Pandas 15 Jahre lang leben. Der Park 55 Hektar groß und er beherbergt mehr als 5.000 Tiere. Um das Aussterben der kuscheligen Riesen zu verhindern wurde mit Unterstützung der Universität Gent speziell für die beiden Pandas ein Zucht- und Forschungsprogramm entworfen. „DHL ergriff die Chance, den Transport unserer beiden VIPs, Hao Hao und Xing Hui, von Deutsche Post DHL The Mail & Logistics Group 2/3 China nach Belgien zu unterstützen“, sagte Charlie Dobbie, Executive Vice President Global Network Operations bei DHL Express. „Bereits in den vergangenen Jahren haben wir mehrfach eine Reihe von Tierschutzprojekten unterstützt. So wurden mit DHL neun Silberrücken-Gorillas von Großbritannien zur Auswilderung nach Gabun transportiert und zwei seltene Sumatra-Tiger aus Australien und den USA für ein Zuchtprogramm in den Londoner Zoo gebracht. Der sichere Transport dieser seltenen und vom Aussterben bedrohten Tiere belegt unser Engagement für Tier- und Umweltschutzprojekte auf der ganzen Welt. Die Planung und Durchführung solch spezieller Aufträge stellt uns vor besondere Herausforderungen und gibt uns die Möglichkeit, unsere Kompetenz und unsere Fähigkeiten einmal mehr zu beweisen.“

 

DHL befördert Päckchen, Umschläge und den ein oder anderen Gorilla

Das Panda-Pärchen ist nur die Spitze des Eisberges. In den letzten beiden Jahren transportierte DHL so manches Tier im Namen des Tierschutzes. Tiger, Seekühe, Gorillas und Nashörner stehen ebenso auf der Passagierliste, wenn bedrohte Tiere in ihre neue Heimat transportiert werden müssen. Für jeden dieser clever organisierten Tiertransporte benötigt man mindestens 20 DHL-Experten – es muss schließlich jederzeit sichergestellt sein, dass das Tier in Sicherheit ist und der Transport schnell und ohne Schwierigkeiten verläuft, damit das Tier die Strapazen schnell hinter sich hat. Anders als ein Umschlag können Tiere schnell nervös beim Transport werden, wenn sie sich nicht in ihrer vertrauten Umgebung bewegen. Der aktive Tierschutz und die Unterstützung von Projekten wie diesen sind ein wichtiger Beitrag, den weltweit agierende Unternehmen wie DHL leisten können. In den letzten zwei Jahren beförderten sie mehr als 21 bedrohte Tiere. Dies geschieht im Rahmen der GoGreen-Initiative.

Auch die Berliner Online-Druckerei Der Mega Deal unterstützt die DHL-Initiative GoGreen. Zu der Initiative gehört nicht nur der aktive Tierschutz. DHL bietet seinen Kunden wie der Online-Druckerei grüne Produkte und Dienstleistungen an. Außerdem möchte DHL die CO2-Bilanz verbessern. So wird jeder verschickte Umschlag mit GoGreen in eine Klimabilanz umgerechnet und in CO2-Projekte investiert. Zudem möchte DHL aktiv daran mitwirken die Auswirkungen des Geschäfts auf die Umwelt auf ein Minimum zu reduzieren.

SERIE Hochzeitsbräuche international: So verläuft die Hochzeit in den Niederlanden

Sie haben eine Einladung zur Hochzeit in die Niederlanden erhalten? Sie wissen nicht mehr über Holland als dass dort viel Käse gegessen wird, die Tulpen und Gewächshaustomaten dort zu Hause sind und Holzschuhe zur Tradition gehören? Fehlen Ihnen in der Hochzeitskarte genauere Informationen zum Ablauf der niederländischen Hochzeit? Oder wollen Sie selbst nach niederländischen Traditionen heiraten und Ihren Gästen schon in den Hochzeitskarten einige Hinweise zu Bräuchen und Traditionen liefern? Machen Sie sich hier mit niederländischen Riten zur Hochzeit vertraut und wählen Sie diejenigen aus, die Sie für Ihre eigene Hochzeit passend finden.

Gestalten Sie Ihre Einladungen zur Hochzeit und nutzen Sie diesen Umschlag.

Zu niederländischen Hochzeitskarten mit einem zarten Maiglöckchen-Motiv passen diese Umschläge mit rotem Seidenfutter.

 

Die Braut wird von Zuhause abgeholt

In vielen europäischen Ländern ist es Sitte, dass die Braut erst kurz vor der Trauung vom Bräutigam gesehen werden darf. In Holland ist man in dieser Hinsicht pragmatischer, denn dort holt der Bräutigam seine Angebetete von Zuhause ab. Er überreicht ihr dann den Brautstrauß, nachdem Sie sich kunstvoll an der Haustür in Szene gesetzt hat. Nach dem gegenseitigen begutachten fahren dann beide gemeinsam zur Kirche oder dem Standesamt.

 

Die Brautdusche als niederländische Tradition

Man kennt es heute eher aus den USA, eigentlich handelt es sich aber um eine niederländische Hochzeitstradition: Die Brautdusche. Ihren Ursprung hat die Tradition in der Verweigerung des Schwiegervaters, den zukünftigen Schwiegersohn anzuerkennen. Dann verweigerte der Vater seiner Tochter einfach die Mitgift. Freunde springen dann ein und unterstützen das zukünftige Ehepaar mit vielen nützlichen Geschenken, die man so bei der Gründung eines eigenen Hausstandes gebrauchen könnte. Aber was hat es nun mit der Brautdusche auf sich? Gern wurden die kleinen Geschenke an dem Inneren eines Sonnenschirms befestigt. Öffnete die Braut den Schirm, regnete es im wahrsten Sinne Geschenke für die Braut.

 

Die Holzschuhe zur Hochzeit

Selbstverständlich haben auch die bewährten Holzschuhe, Clogs genannt, ihre Bewandtnis in der niederländischen Hochzeitswelt. Früher schnitzte der Bräutigam seiner Liebsten ein ganz individuelles Paar Holzschuhe und stellte dieses vor ihre Tür. Trug sie dieses Paar Clogs am nächsten Morgen, dann hat sie den besonderen Heiratsantrag angenommen. Wer in den Niederlanden auch heute seine Hochzeit traditionell feiern möchte, trägt die Clogs während der Hochzeitsfeier.

 

Der Hochzeitsbaum als niederländischer Hochzeitsbrauch

In Deutschland wird dieser Brauch noch selten angewendet, obwohl eigentlich sehr schön ist. Zur Hochzeitsfeier wird neben den Plätzen des Brautpaares ein großer, uriger Zweig gehängt. Die Hochzeitsgäste erhalten wiederum ein hübsches Bändchen und einen Zettel, auf denen sie alle Wünsche für das Brautpaar niederschreiben können. Diese Zettel werden dann nach und nach an den Hochzeitsbaum gehängt, womit dieser nach und nach hübsch dekoriert wird.

 

Hochzeitskarten niederländisch dekorieren

Wer Hochzeitskarten oder Glückwunschkarten typische niederländisch gestalten möchte, der kann als Motiv Maiglöckchen wählen. Niederländische Hochzeiten werden nicht etwa komplett mit Tulpen dekoriert, vielmehr haben die zarten Maiglöckchen eine besondere Bedeutung. Diese werden nämlich nach der Hochzeit im Garten oder am Haus des Ehepaares gepflanzt. Sie werden jedes Jahr wieder blühen, was man symbolisch auch der Liebe des Paares wünscht. Auf der Hochzeit selbst wird man immergrüne Pflanzen entdecken, die die immerwährende Liebes des Brautpaares symbolisieren sollen.

 

Süßes für das Brautpaar und die Hochzeitsgäste

In Deutschland ist es seit längerer Zeit auch zu einem Brauch geworden, die Holländer machen es vor: Auch die Gäste werden zur Hochzeit beschenkt. Tradition sind zum einen die “bruidsuikers”, was übersetzt soviel wie “Brautzucker” bedeutet und meist aus kleinen Süßigkeiten wie Bonbons in kleinen Schächtelchen und im Design passend zu den Hochzeitskarten besteht. Zum anderen wird zu niederländischen Hochzeiten gern gewürzter und mit Honig gesüßter Wein  verschenkt. In diesem schwimmt und glitzert Blattgold, weshalb man dieses Getränk symbolisch „bruidstranen“, übersetzt “Brauttränen” nennt. Um die allgemeine Stimmung zu erhören, kreist auf typisch niederländischen Hochzeiten gerne eine  Bowleschale mit Brandy und Rosinen gefüllt.

Immer Osterkarten verschicken? Wie feiert man Ostern in anderen Länder?

Nach dem Winter begrüßt man mit Osterkarten den Frühling. Verschicken auch Sie Ihre persönliche Osterkarte an Freunde und Familie!

Nach dem Winter begrüßt man mit Osterkarten den Frühling. Verschicken auch Sie Ihre persönliche Osterkarte an Freunde und Familie!

In Deutschland und anderen deutschsprachigen Ländern ist es Brauch zu Ostern gemeinsam einen Osterstrauß zu dekorieren, Ostereier zu bemalen und zu verstecken und gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen. An Freunde und Familie versendet man auch Osterkarten, die entweder liebe Ostergrüße enthalten oder auch einen religiösen Hintergrund haben. Aber feiert man in allen Ländern dieser Welt das Osterfest auf die gleiche Art und Weise – oder gibt es Unterschiede? Erfahren Sie hier mehr.

 

Osterkarten verschicken und mehr in den USA

Ostern hat einen religiösen Hintergrund, das wird bei einem Brauch in den USA klar, der weit über das Verschicken von Osterkarten hinausgeht. In Kalifornien ist es Tradition, dass ein circa zwei Meter hohes Holzkreuz öffentlich aufgestellt wird. Es wird dann mit Blumen geschmückt. Aber warum ein Holzkreuz? Zu Ostern gedenken Christen der Kreuzigung Jesu Christi sowie seiner Auferstehung. Da Amerikaner sehr religiös sind, hat sich dieser Osterbrauch etabliert. Auch einen christlichen Hintergrund hat ein Brauch in einer weiteren kalifornischen Stadt. Dort  werden Palmzweige klein geschnitten und von Bürgern zur Dekoration genutzt? Warum dekoriert man zu Ostern mit Palmzweigen? Ganz einfach. Bei Jesu Christi Ankunft in Jerusalem begrüßten ihn die Menschen mit dem Wedeln von Palmzweigen. Seitdem ist der Palmzweig ein häufig genutztes Symbol für die Geschichte von Jesu Christi.

 

Osterkarten verschicken und mehr in Mexiko

Osterkarten verschicken kann jeder: Im heißen Mexico wird immer bunt und laut gefeiert – da macht das Osterfest keine Ausnahme. Die mexikanischen Straßen sind mit bunten Girlanden geschmückt, alle Menschen ziehen durch die Straßen. Und während man in unseren Kreisen biblische Geschichten und Begebenheiten nur symbolisch andeutet, werden die Karfreitagsprozessionen in Mexico in Aufzügen realistisch nachgestellt. Selbstgebastelte Puppen die den Teufel höchstpersönlich oder Judas darstellen werden öffentlich angezündet und verbrannt. Damit möchte man symbolisieren, dass das Gute über das Böse immer die Hand behält.

 

Osterkarten verschicken und mehr in Australien

Einen sehr schönen Brauch hegt und pflegt man in Australien. Ort verschickt man nicht nur Osterkarten. Zur Osterzeit schöpfen verlobte und verliebte Paar Wasser aus einem fließenden Gewässer. In einem kleinen Behältnis bewahren Sie dieses Wasser auf, bis sie heiraten. Dieses “Osterwasser” nutzen sie dann während der Hochzeitszeremonie und spritzen sich etwas davon gegenseitig über den Kopf.   Dieser Brauch soll ihrer Ehe Glück bringen.

 

Osterkarten verschicken und mehr in Tschechien

In Tschechien werden zu Ostern Schläge ausgeteilt. Dieser heidnische Brauch nennt sich “Pomlazka“. Dabei werden Frauen von Jungen verfolgt und mit Ruten “liebevoll” geschlagen. Wie zu Ostern auch die Natur neu ausschält und alles wächst und gedeiht, soll die Kraft der Rute aus frisch geschnittenem Holz auf die Menschen übergehen.

 

Osterkarten verschicken und mehr in Philippinen

Auf den Philippinen möchte man an Ostern den eigenen Kindern zu einer stattlichen Körpergröße verhelfen. Sobald am Ostersonntag die Kirchenglocken läuten, packen Eltern ihre Kinder an dem Kopf und heben sie hoch. Dieser Brauch soll Kindern zum Wachstum verhelfen.

 

Osterkarten verschicken und mehr in Schweden

Wenig religiöse aber typisch skandinavisch ist der Osterbrauch der Schweden. Dort feiert man den “Langen Samstag” (der in Deutschland direkt zwischen dem religiösem Karfreitag und dem Ostersonntag übrigens keine Bedeutung hat und auch kein Feiertag ist).  Alle Leute verkleiden sich als sogenannte Osterweiber indem sie sich Kopftücher umbinden und gehen mit Gefäßen von Tür zu Tür um Süßigkeiten zu erhalten. Sozusagen ein Halloween-Fest zur Osterzeit.

 

Osterkarten verschicken und mehr in England

Ostern fällt immer in die Frühlingszeit. Neben seiner religiösen Bewandtnis hat das Osterfest auch eine heidnische Tradition, demzufolge man zu Ostern die Furchtbarkeit von Natur und Tier feiert. Am besten ist diese Tradition in Wales zu spüren. Dort wandert am frühen Ostersonntag, gerade wenn die Sonne aufgeht, eine Prozession auf einen Hügel um das Sonnenlicht und damit das Leben zu begrüßen. Wer es pünktlich zu den ersten Sonnenstrahlen schafft, der macht drei Purzelbäume.

 

Osterkarten verschicken und Ostern erleben: Wie feiert die katholische Kirche?

Frisch wie der Frühling ist dieses Motiv der bunten Osterkarte. Die Tulpen als Frühlingssymbol sind auch ein Zeichen für neues Leben.

Frisch wie der Frühling ist dieses Motiv der bunten Osterkarte. Die Tulpen als Frühlingssymbol sind auch ein Zeichen für neues Leben.

Um erklären zu können wie katholische Kirchengänger das Osterfest feiern und wie sie ihre Osterkarten gestalten, muss man sich zunächst vor Augen führen, welche Bewandtnis es mit dem Osterfest hat. Warum feiern wir Ostern? Was ist zu Ostern passiert? Hier wird es erklärt.

 

Warum verschicken wir Osterkarten?

In der christlichen Kirche beginnt am Palmsonntag – dem Sonntag vor dem Osterfest – die Karwoche, die wiederum am Karsamstag endet. In dieser Woche gedenken alle Christen einem Ereignis bzw. der Tatsache, dass in dieser Zeit Jesu Christi gekreuzigt wurde – um die Menschheit zu erlösen. Dabei hat jede Kirche, d.h. vor allem die evangelische und die katholische Kirche ihre eigenen Rituale und Gebete. Das Osterfest zu dem auch Nichtgläubige Osterkarten verschicken ist dann nur der Höhepunkt eines ganzen Kirchenjahres und vor allem der Höhepunkt der Karwoche, die vor allem in der katholischen Kirche mit vielen Gottesdiensten, Andachten und mehr gefeiert bzw. gewürdigt wird.

 

Erst Karwoche, dann Osterkarten verschicken

Die ganze Karwoche ist der Abschluss des Kirchenjahres. Die Vorsilbe “Kar” stammt aus dem Althochdeutschen und bedeutet übersetzt “Kummer”. Aber was bedeuten die einzelnen  Feiertage innerhalb der Karwoche?

  •  Palmsonntag: Warum benennt man einen Feiertage nach einer Palme? Wer sich typische Osterkarten schon einmal genauer angeschaut hat, der wird hin und wieder auch einmal ein Palmblatt darauf erkannt haben. Am Palmsonntag gedenkt man dem Tag, an dem  Jesu Christi nach Jerusalem einzog, bevor er hingerichtet wurde. Die Leute begrüßten ihn mit Palmwedeln. Mit dem Palmsonntag beginnt die Karwoche.
  • Gründonnerstag: An diesem Tag wird der Abend vor dem Tod Jesu Christi gewürdigt. Er verbrachte diesen Abend mit seinen engsten Vertrauten, heute ist der Abend als das “Letzte Abendmahl” auch in Kunst und Literatur bekannt. Er forderte seine Freude dazu auf, seinem Tod von nun an mit einem Abendmahl zu gedenken. Hier wurde der Grundstein für das Abendmahl gelegt, das sowohl in der evangelischen wie auch in der christlichen Kirche ein wichtiger Anlass innerhalb eines Gottesdienstes ist. Mit der Farbe “Grün” hat der Feiertag jedoch nichts zu tun. Vielmehr geht der Name aller Wahrscheinlichkeit nach auf das altdeutsche Wort “Grünen” zurück, was sowohl wie “weinen” bedeutet.
  • Karfreitag: Der Karfreitag ist dann der Tag, an dem viele Gläubige zu Gottesdiensten zusammenkommen um dem Sterben Besuch Christi zu gedenken. Vor allem in der katholischen Kirche gibt es mehrere Messen und Gottesdienste, dieser ist jedoch einer der wichtigsten. Nachmittags um 3 Uhr kommt man in der Kirche zusammen, das ist die Stunde des Todes von Jesu Christi.In der katholische Kirche werden nun Bibelgeschichten laut vorgelesen und man verbeugt sich vor dem Kreuz.
  • Ostersonntag: An diesem Tag feiern Christen aber auch Nichtreligiöse Menschen das Osterfest, essen üppig, malen Ostereier an und verschicken Osterkarten. Christliche Menschen feiern an diesem Tag aber vor allem die Auferstehung Jesu Christi. Diese biblische Geschichte, die das leere Grab und Erscheinungen des Auferstandenen beschreiben sind die Grundlage des christlichen Glaubens.

 

Welche Symbole auf Osterkarten und im katholischen Gottesdienst gibt es?

Neben den bereits erwähnten Palmwedeln die man des Öfteren auf Osterkarten sieht, gibt es auch andere Symbole, die man im katholischen Gottesdienst vorfindet. Zu Beginn des Osterfestes wird zum einen eine Kerze entzündet. Das helle Licht dieser Kerze erhellt nicht nur die Kirche. das Licht steht auch symbolisch für Jesu Christi als den Licht, bzw. Heilsbringer der Menschheit. Auch in der katholischen Kirche findet das Osterei, welches man auf Osterkarten sieht, seinen symbolischen Platz. Es steht für Fruchtbarkeit und neues Leben, das auch immer wieder Hoffnung in sich trägt. Früher wurden die Eier verschenkt, da sie während der Oster- und Fastenzeit nicht gegessen werden durften. So können auch christliche Menschen guten Gewissens Osterkarten mit dem Osterei-Motiv verschicken.

 

Social Bookmarks
Share |